Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwei Wochen im Dienst der Gemeinde
Lokales 4 Min. 23.08.2021
Exklusiv für Abonnenten
Sommerjob

Zwei Wochen im Dienst der Gemeinde

Natalie (16), Gwendolyn (19) und Nadia (20) stellen den Schubkarren bei Seite und bereiten sich auf das Anstreichen vor.
Sommerjob

Zwei Wochen im Dienst der Gemeinde

Natalie (16), Gwendolyn (19) und Nadia (20) stellen den Schubkarren bei Seite und bereiten sich auf das Anstreichen vor.
Fotos: Anouk Antony
Lokales 4 Min. 23.08.2021
Exklusiv für Abonnenten
Sommerjob

Zwei Wochen im Dienst der Gemeinde

Jean-Philippe SCHMIT
Jean-Philippe SCHMIT
Nach einem Jahr mit viel Homeschooling, sind die Studentenjobs bei der Gemeinde heiß begehrt. Viele verdienen hier ihr erstes eigenes Geld.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Zwei Wochen im Dienst der Gemeinde“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Zwei Wochen im Dienst der Gemeinde“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Corona-Virus stellt den Schul- und Unterrichtsablauf völlig auf den Kopf. Kein Schüler soll dadurch Nachteile haben, so der Bildungsminister am Donnerstag bei einer Pressekonferenz.
Die Schulen bleiben auch nach den Osterferien für die Schüler geschlossen.
Einem Schüler in Estland wurde in den Sommerferien offenbar die Zeit zu lang: In einem Brief ans Ministerium bat er darum, die Sommerpause um vier Wochen zu verkürzen - weil er "nichts zu tun" habe.
"... da ich absolut nichts zu tun habe." Der Schüler Aleksander ergriff die Initiative.