Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwei Verkehrstote in der Nacht von Samstag auf Sonntag
Lokales 2 08.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Zwei Verkehrstote in der Nacht von Samstag auf Sonntag

Zwei Verkehrstote in der Nacht von Samstag auf Sonntag

Foto: Anouk Antony
Lokales 2 08.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Zwei Verkehrstote in der Nacht von Samstag auf Sonntag

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden auf Luxemburgs Straßen zehn Menschen verletzt - zwei von ihnen so schwer, dass sie ihren Verletzungen erlagen.

(SC) - Es war ein schwarzes Wochenende auf Luxemburgs Straßen. Nachdem am Freitagabend ein Fußgänger beim Überqueren einer mehrspurigen Straße in Esch/Alzette tödlich verletzt wurde, starben in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei weitere Menschen in Verkehrsunfällen.


Lokales, Unfall Boulevard Charles de Gaulle, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Esch/Alzette: Fußgänger von Auto erfasst und getötet
Der Mann wurde beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst. Er verstarb noch am Unfallort.

Der erste tödliche Unfall ereignete sich um kurz nach 22 Uhr auf dem CR115 zwischen Cruchten und Schrondweiler. Ein Auto kam von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht frontal gegen einen Baum. Der Fahrer, der alleine im Unfallwagen saß, überlebte den Unfall nicht. Vor Ort waren Einsatzkräfte aus Diekirch, Ermsdorf, Fels, Medernach und Nommern.

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 1.40 Uhr, kam es auf dem CR160 zwischen Düdelingen und dem französischen Zoufftgen zu einem weiteren tödlichen Unfall. Auch in diesem Fall war der Fahrer, der zwei weitere Insassen im Auto hatte, von der Fahrbahn abgekommen und prallte gegen einen Baum. 

Der Fahrer wurde bei der Kollision in seinem Wagen eingeklemmt, die zwei anderen Insassen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Für einen der beiden Männer kam jede Hilfe zu spät. Der Fahrer sowie der zweite Insasse wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Einsatzkräfte aus Bettemburg, Düdelingen und Kayl waren zur Stelle, um sich um die Verletzten zu kümmern und die Unfallstelle zu sichern.

Auch in anderen Teilen des Landes kam es zu Unfällen mit Verletzten. Auf der Route de Mondorf in Bettemburg kam es um kurz vor 18 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Auf dem CR306 zwischen Bissen und Vichten krachte es am Samstagabend um kurz vor 19 Uhr. Eine Person wurde hier verletzt. Die Strecke war zeitweise für den Verkehr gesperrt. Die Bissener Feuerwehr, ein Rettungswagen aus Ettelbrück und die Polizei waren vor Ort.

Zu einem weiteren Verletzten kam es gegen 19.30 Uhr auf der RN15 zwischen Buderscheid und Schumannseck. Auch hier war lediglich ein Fahrzeug in den Unfall verwickelt.

Gegen 3 Uhr kam es auf der RN10 zwischen Wintringen und Remerschen zu einem Unfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema