Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwei Führerscheinentzüge am Sonntag
Lokales 20.05.2019

Zwei Führerscheinentzüge am Sonntag

Die Polizei zog am Sonntag zwei Führerscheine ein, deren Halter zu tief ins Glas geguckt hatten.

Zwei Führerscheinentzüge am Sonntag

Die Polizei zog am Sonntag zwei Führerscheine ein, deren Halter zu tief ins Glas geguckt hatten.
Foto: Lex Kleren
Lokales 20.05.2019

Zwei Führerscheinentzüge am Sonntag

Zwei Fahrer mussten am Sonntag ihren Führerschein abgeben, nachdem sie sich betrunken ans Steuer gesetzt hatten.

Am Sonntagabend meldete ein Anrufer der Polizei, dass ein Fahrer seinen angestellten Wagen gestreift hatte und daraufhin Fahrerflucht beging. Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, konnten den Beamten die Kennzeichennummer mitteilen. Eine Überprüfung ergab, dass die Anmeldung des Unfallfahrzeugs noch nicht abgeschlossen war und das Auto somit noch nicht für den Verkehr freigegeben war.


Fahndung nach Unfall im Raum Hobscheid eingestellt
Die Polizei fahndete am Montagmorgen nach mehreren Personen, die mit ihrem Fahrzeug in einen Unfall verwickelt waren und geflüchtet sind.

Der flüchtige Fahrer konnte noch am selben Abend ermittelt werden. Bei der Kontrolle schlug den Beamten ein starker Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemlufttest lieferte ein dementsprechend positives Ergebnis und gegen den betrunkenen Unfallverursacher wurde ein Fahrverbot ausgesprochen. Da der Unfallwagen nicht ordnungsgemäß angemeldet und versichert war, wurde er abgeschleppt und in eine Verwahrstelle transportiert.

In Gilsdorf zog die Polizei am Sonntagnachmittag einen weiteren Führerschein ein, nachdem eine Frau Beamte auf einen betrunkenen Fahrer hingewiesen hatte. Die Frau hatte beobachtet, wie der stark alkoholisierte Mann in seinen Wagen stieg und davonfuhr. Die Polizei stattete dem Mann daraufhin einen Hausbesuch ab, bei dem sich herausstellte, dass der Mann tatsächlich zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Alkoholtest ergab, dass der Mann den Alkohol-Höchstwert um mehr als das Doppelte überschritten hatte, und so war er seinen Lappen erst einmal los.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema