Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zurück in die Dunkelheit
Lokales 3 Min. 24.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Lichtverschmutzung

Zurück in die Dunkelheit

Viel zu oft wird die Nacht zum Tage.
Lichtverschmutzung

Zurück in die Dunkelheit

Viel zu oft wird die Nacht zum Tage.
Foto: Guy Jallay
Lokales 3 Min. 24.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Lichtverschmutzung

Zurück in die Dunkelheit

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Bei Licht galt bisher die Faustregel: Je mehr, desto besser. Es vermittelt uns das Gefühl des Vertrauens und der Sicherheit und sorgt nachts für taghelle Straßen. Doch wie so oft trügt auch hier der Schein: Lichtverschmutzung wird zur Belastung für die natürliche Umwelt. Sie kommt mit der künstlich erhellten Nächten nur schwer zurecht.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Zurück in die Dunkelheit“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Night Light“ Projekt
In Luxemburg hat sich die Lichtstreuung erhöht. Für die Gesundheit ist dies nicht förderlich. Abhilfe schaffen soll das Bedarfsprinzip.
Dort, wo Bedarf besteht, wird es hell, ansonsten bleibt es dunkel. / Foto: Frank WEYRICH
20 Prozent der luxemburgischen Gemeinden gehen verschwenderisch mit Licht um. Das Energieministerium will nun gegensteuern.
Lokales, Umwelt, Lichtverschmutzung photo Anouk Antony
Seit der Veröffentlichung der Dark Sky Studie im Jahre 2016 ist klar, dass auch Luxemburg ein Problem mit Lichtverschmutzung hat. Das Nachhaltigkeitsministerium setzt nun auf freiwillige Einschränkungen.
Die Lichtverschmutzung behindert den freien Blick auf den Sternenhimmel.
Maßnahmen gegen Lichtverschmutzung
Dunkler Nachthimmel über Luxemburg ist zur Seltenheit geworden. Das Phänomen der Lichtverschmutzung stört Mensch und Tier, jetzt wurde zum ersten Mal eine wissenschaftliche Erhebung durchgeführt.
Keine guten Aussichten: nicht nur Hobbyastronomen beklagen sich über zu helle Nachthimmel.
Problemfall Lichtverschmutzung
Lichtverschmutzung ist das Thema einer Konferenz am Mittwoch abend im Oekozenter Pafendall. Der Schweizer Experte Dr. Lukas Schuler informiert über den negativen Einfluss von künstlichem Licht auf Mensch und Tier.
Wer hat die Milchstrasse schon einmal so gesehen?