Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zum europäischen Tag des Notrufs: So funktioniert die Notrufzentrale 112
Lokales 8 5 Min. 11.02.2017

Zum europäischen Tag des Notrufs: So funktioniert die Notrufzentrale 112

Diane LECORSAIS
Diane LECORSAIS
In der Notrufzentrale des 112 in Cloche d'Or klingelt das Telefon quasi im Minutentakt. Binnen 24 Stunden gehen im Schnitt 1.132 Anrufe ein. Meist liegt allerdings überhaupt keine Notsituation vor.

(DL) - Am „11.2.“ ist der europäische Tag des Notrufs. Unter der Telefonnummer 112 erhalten Menschen in Notsituationen rund um die Uhr Hilfe – und das europaweit. In der hiesigen Zentrale klingelt das Telefon binnen 24 Stunden im Schnitt 1.132 Mal. Ein Blick hinter die Kulissen.

Es ist kurz nach 14 Uhr ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

112: Lebensretter im Ledersessel
Über die Rufnummer 112 erhalten Menschen in Not in ganz Europa Hilfe. 720 Mal am Tag klingelt hierzulande in der Zentrale das Telefon. Sonntag, am 11.2, ist der europäische Tag des Notrufs.
Mindestens sechs Mitarbeiter der Notrufzentrale 112 sind rund um die Uhr im Einsatz.
Sicherheit vs. Datenschutz: Werde ich im Notfall gefunden?
Weder die Notrufzentrale 112, noch der Polizeinotruf 113 haben die Befugnis, Anrufer in Not zu orten. Wenn letztere ihren genauen Standort aber nicht mitteilen können, kann wichtige Zeit verloren gehen. Doch Geolokalisierung ist ein sensibles Thema.
Wenn ein Autofahrer verunglückt und nicht mehr selbst den Notruf wählen kann, riskiert die Hilfe zu spät zu kommen. Mit dem „eCall“, einem System, das ab dem 31. März 2018 EU-weit in allen Neuwagen installiert sein muss, soll so etwas nicht mehr vorkommen.