Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zum europäischen Antibiotika-Tag: Die Gefahr der kleinen Pillen
Lokales 3 Min. 17.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Zum europäischen Antibiotika-Tag: Die Gefahr der kleinen Pillen

Die Einnahme von Antibiotika ist nur bei bakteriellen Infektionen sinnvoll – und nicht bei Fieber, Schnupfen oder Husten.

Zum europäischen Antibiotika-Tag: Die Gefahr der kleinen Pillen

Die Einnahme von Antibiotika ist nur bei bakteriellen Infektionen sinnvoll – und nicht bei Fieber, Schnupfen oder Husten.
Illustration: LW-Archiv
Lokales 3 Min. 17.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Zum europäischen Antibiotika-Tag: Die Gefahr der kleinen Pillen

Cheryl CADAMURO
Cheryl CADAMURO
Viele Luxemburger denken, dass Antibiotika auch bei grippalen Infekten helfen. Zum europäischen Antibiotika-Tag erklärt ein Allgemeinmediziner, warum diese Annahme falsch ist – und weshalb der übertriebene Einsatz dieser Medikamente so gefährlich ist.

Von Cheryl Cadamuro

Bei Blasenentzündungen, Bronchitis oder Infektionen im HNO-Bereich ist der Einsatz von Antibiotika oft unumgänglich. Doch viele Patienten verlangen die Medikamente auch bei Viruserkrankungen – dabei bringen die Bakterienkiller in solchen Fällen rein gar nichts. Denn Antibiotika helfen weder dabei, Fieber zu senken, noch tragen sie zu einer schnelleren Genesung bei.

Die Folgen des massiven Einsatzes: Die Zahl multiresistenter Keime steigt, wodurch aktuellen Statistiken zufolge jedes Jahr europaweit etwa 25 000 Menschen sterben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der unsichtbare Feind
Der falsche Einsatz von Antibiotika lässt Bakterien immun werden, es bilden sich multiresistente Keime. Die Medikamente verlieren ihre Wirkung. Die Folgen können verheerend sein.
Antibiotikamissbrauch: Kampf den Resistenzen
Gesundheits- und Landwirtschaftsministerium wollen bis Ende des Jahres den nationalen Antibiotikaplan fertigstellen. Dieser soll einen vernünftigen Umgang mit dem Medikament durchsetzen, um gefährliche Resistenzen zu verhindern.
Damit Antibiotika gegen Bakterien wirksam bleiben, müssen sie gezielt und sparsam eingesetzt werden.
Alkohol und Tabletten: Eine gefährliche Kombination
Alkohol und Schlafmittel vertragen sich nicht, das wissen die meisten. Aber wie sieht es aus, wenn man Antibiotika nehmen muss? Ist trotzdem ein Bierchen erlaubt? Ein kleiner Überblick über die Wechselwirkungen von Alkohol und Medikamenten.
Penizillin-Allergie ist meist gar keine
Viele Patienten geben beim Arzt an, keine Antibiotika mit Penizillin zu vertragen. Neun von zehn haben allerdings gar keine Allergie. Doch wie lässt sich das herausfinden?