Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zukunft im Viertel Kirchberg: Dynamik statt Langeweile
Lokales 5 Min. 24.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Zukunft im Viertel Kirchberg: Dynamik statt Langeweile

Marc Widong ist der erste Direktor des seit 1961 bestehenden Fonds Kirchberg. Der Posten wurde erst per Gesetz im Dezember 2019 geschaffen.

Zukunft im Viertel Kirchberg: Dynamik statt Langeweile

Marc Widong ist der erste Direktor des seit 1961 bestehenden Fonds Kirchberg. Der Posten wurde erst per Gesetz im Dezember 2019 geschaffen.
Foto: Chris Karaba
Lokales 5 Min. 24.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Zukunft im Viertel Kirchberg: Dynamik statt Langeweile

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Marc Widong, erster Direktor des Fonds Kirchberg, äußert sich im Interview zu den Prioritäten, Innovation und den Folgen der Corona-Pandemie.

Seit dem 15. August bekleidet Marc Widong den Direktorenposten des Fonds Kirchberg. Bis zu diesem Zeitpunkt war es stets der Präsident des Verwaltungsrats – zuletzt Félicie Weycker – der sich der gestion quotidienne annahm. Mit dieser Nominierung geht auch eine Professionalisierung der Stiftung einher.

Interview: Rita Ruppert

Marc Widong, welches ist Ihr Lieblingsplatz in Kirchberg und wieso? 

Mein aktueller Lieblingsplatz ist der Kiosk im Parc central hinter der Coque ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kirchberg: Staat plant 7.000 Wohnungen
Auf Kirchberg sollen in den kommenden zehn bis 20 Jahren 7.000 Wohnungen entstehen. Der Staat besitzt den Großteil der Flächen und will dort vor allem erschwingliche Wohnungen bauen.
Kuebebierg (blau, 33 Hektar) und Laangfur (rot, 24 Hektar): Hier werden in den kommenden 20 Jahren 3.678 Wohnungen gebaut.
Kirchberg: Wasserturm soll Ende 2021 ans Netz gehen
Noch wurden die Arbeiten für den Bau des neuen Wasserturms in Kirchberg nicht aufgenommen. Doch bereits Ende 2021 soll damit jene Zone, die sich westlich der Avenue J.F. Kennedy befindet, mit Wasser versorgt werden.
Urbanes Nachbessern
Dank städtebaulicher Maßnahmen soll das Viertel Kirchberg lebendiger werden. Doch auch die Elektro-Roller könnten dabei helfen.
Mit der Ende 2017 eröffneten Radpiste wurde der Raum in der Avenue Kennedy neu aufgeteilt.
Kirchberg, wandle dich
Weniger Langeweile, mehr Leben: Mit Unterstützung aus Kopenhagen soll das Viertel ein neues Gesicht erhalten. An Ideen mangelt es nicht.
Die Avenue Kennedy soll dank diverser baulicher Maßnahmen ein Ort werden, der auch mal zum Verweilen einlädt -und nicht nur zum Durchfahren.