Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zugunglück in Bettemburg: Die Frage nach der Ursache
Lokales 2 Min. 14.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Zugunglück in Bettemburg: Die Frage nach der Ursache

Auch sechs Monate nach dem Unglück bleiben viele Fragen offen.

Zugunglück in Bettemburg: Die Frage nach der Ursache

Auch sechs Monate nach dem Unglück bleiben viele Fragen offen.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 2 Min. 14.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Zugunglück in Bettemburg: Die Frage nach der Ursache

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Eine Kombination aus menschlichem und technischem Fehler hat wohl zum Zugunglück am 14. Februar in Bettemburg geführt. Die Untersuchung, die noch nicht abgeschlossen ist, muss letzte Klarheit bringen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Zugunglück in Bettemburg: Die Frage nach der Ursache “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Zugunglück in Bettemburg: Die Frage nach der Ursache “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zugunglück in Bettemburg: Das Sicherheitssystem versagte
Der Zwischenbericht zum Zugunglück in Bettemburg deutet auf eine Kombination aus technischem und menschlichem Fehler hin. Der Lokführer übersah demnach ein rotes Signal, die Technik die eingreifen sollte, versagte allerdings ebenfalls.
Das Zugunglück in Bettemburg hat sowohl technische als auch menschliche Ursachen.
Nach dem Zugunglück: CFL will Kunden entschädigen
Wer über eine Monatskarte verfügt, die er aufgrund des Zugunglücks am Valentinstag in Düdelingen nicht nutzen konnte, darf nun mit einer Entschädigung rechnen. Details konnte die CFL aber noch nicht nennen.
Nach dem Unglück mussten viele CFL-Kunden mit den Bussen im Ersatzverkehr vorlieb nehmen.
Kommentar zum Zugunglück: Angstspiele
Das Verhalten der französischen Eisenbahnergewerkschaften infolge des Eisenbahnunglücks ist respektlos. Sorgen um die Sicherheit sind zwar berechtigt, das Spiel mit der Angst ist allerdings unerträglich.
Crocodile CFL / Foto: Joaquim VALENTE