Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zugunglück in Bettemburg: Das Sicherheitssystem versagte
Das Zugunglück in Bettemburg hat sowohl technische als auch menschliche Ursachen.

Zugunglück in Bettemburg: Das Sicherheitssystem versagte

Foto: Pierre Matgé
Das Zugunglück in Bettemburg hat sowohl technische als auch menschliche Ursachen.
Lokales 2 Min. 21.03.2017

Zugunglück in Bettemburg: Das Sicherheitssystem versagte

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Der Zwischenbericht zum Zugunglück in Bettemburg deutet auf eine Kombination aus technischem und menschlichem Fehler hin. Der Lokführer übersah demnach ein rotes Signal, die Technik die eingreifen sollte, versagte allerdings ebenfalls.

Von Jacques Ganser

Das Zugunglück in Bettemburg ist sowohl auf technische Probleme als auch menschliche Fehler zurückzuführen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach dem Zugunglück: CFL will Kunden entschädigen
Wer über eine Monatskarte verfügt, die er aufgrund des Zugunglücks am Valentinstag in Düdelingen nicht nutzen konnte, darf nun mit einer Entschädigung rechnen. Details konnte die CFL aber noch nicht nennen.
Nach dem Unglück mussten viele CFL-Kunden mit den Bussen im Ersatzverkehr vorlieb nehmen.
Zugunglück Bettemburg: Schwachstelle im Sicherheitssystem
Im Prinzip verfügt die Luxemburger Bahn über ein Sicherheitssystem nach modernsten europäischen Standards. Dieses hängt jedoch von den in den Nachbarländern eingesetzten Systemen ab. Vor allem Richtung Frankreich gibt es hierbei Probleme.
Ein ausgeklügeltes Leitsystem soll den Zugverkehr in Luxemburg absichern.