Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zufällig entdeckte Wandmalerei im Osbourg-Haus glänzt wieder
Lokales 9 5 Min. 08.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Nach mühevoller Restaurierung

Zufällig entdeckte Wandmalerei im Osbourg-Haus glänzt wieder

Restaurator Thomas Lutgen deutet auf eines der Fenster mit freigelegter Wandmalerei. Auf dem Rest der Wände hat er die Dekoration mit dem Pinsel ergänzt.
Nach mühevoller Restaurierung

Zufällig entdeckte Wandmalerei im Osbourg-Haus glänzt wieder

Restaurator Thomas Lutgen deutet auf eines der Fenster mit freigelegter Wandmalerei. Auf dem Rest der Wände hat er die Dekoration mit dem Pinsel ergänzt.
Foto: Volker Bingenheimer
Lokales 9 5 Min. 08.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Nach mühevoller Restaurierung

Zufällig entdeckte Wandmalerei im Osbourg-Haus glänzt wieder

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Sie kamen überraschend beim Umbau des mittelalterlichen Hauses zum Vorschein, jetzt hat ein Restaurator die alten Malereien minutiös freigelegt.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Zufällig entdeckte Wandmalerei im Osbourg-Haus glänzt wieder“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hinter der denkmalgeschützten Fassade aus den 1920er-Jahren versteckt sich eine Spielwiese der Epochen: Die studierte Malerin und Kunstlehrerin Valérie Bosseler mag es am liebsten bunt gemischt.
Lehrerin Valérie Bosseler gewährt uns einen Einblick in ihr kunstvoll dekoriertes Reich.
Echte Pflanzen statt Tapete
Alles, was grünt, ist zurzeit total gefragt. Viele legen wieder Gemüsegärten an, interessieren sich für Pflanzenpflege - und holen sich wieder mehr Grünes ins Haus. Dazu passt ein neuer Einrichtungstrend: begrünte Wände im Wohnraum.
Zum Themendienst-Bericht von Simone Andrea Mayer vom 18. Juli 2016: Dschungel oder Zimmer? Der Anblick dichter gr�ner G�rten an einer Wand �berrascht viele noch immer. Man kennt solche gr�nen W�nde eigentlich nur aus der Natur. 
(Archivbild vom 13.02.2016/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher.)  
Foto:�Frank Rumpenhorst
Die "Kräizkapell" und der "Kräizerberreg" im Moselort Grevenmacher gelten seit dem 15. Oktober 2015 als nationales Denkmal. Dies wurde am Mittwochabend bei einer Informationsversammlung zum Denkmalschutz bekannt. Dort wurde auch eine Liste mit schützenswerten Bauten vorgestellt.
Die „Zéintscheier“ in Grevenmacher wird kernsaniert. In dem denkmalgeschützten Gebäude werden für 2,76 Mio. Euro Räume für die Internetstube, den Criaj (Centre de rencontre d'information et d'animation pour jeunes) und andere Jugendvereinigungen eingerichtet.
Renovation Zeintscheier - Grevanmacher - Photo : Pierre Matge