Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zu kurz gedacht
In den Bussen werden durch den Ticketverauf nur 8,2 Prozent der Betriebskosten gedeckt.

Zu kurz gedacht

Foto: Lex Kleren
In den Bussen werden durch den Ticketverauf nur 8,2 Prozent der Betriebskosten gedeckt.
Leitartikel Lokales 2 Min. 08.08.2018

Zu kurz gedacht

Diane LECORSAIS
Diane LECORSAIS
Mit einem kostenlosen öffentlichen Transport wollen DP und LSAP den Wähler locken. Dabei sind die Fahrscheine überhaupt nicht das Problem - und ein Gratis-Angebot nicht die Lösung.

Gratis öffentlicher Transport für alle! Das Versprechen, das die Liberalen pünktlich zur Vorwahlzeit und zum Abschied in die Sommerferien schnell noch verkündet haben, und die LSAP ebenfalls befürwortet, klingt auf den ersten Blick großartig. In Wahrheit ist es nur ein Ablenkungsmanöver. Das eigentliche Problem wird komplett verkannt; den Menschen wird nicht nur eine viel zu einfache, sondern auch eine falsche Lösung vorgegaukelt.

Dass nach wie vor zu wenige Bus und Bahn fahren, liegt nicht an der benötigten Fahrkarte ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

DP: Öffentlicher Transport soll gratis werden
Bei ihrem Kongress hat die DP am Sonntag die Grundzüge ihres Wahlprogramms vorgestellt. Der öffentliche Transport soll in Zukunft gratis sein. Eine Jahresarbeitszeit soll den Menschen mehr Flexibilität und mehr Freizeit garantieren.
DP-Nationalkongress - Luxembourg - Ville - Tramsschapp - 08/07/2018 - photo: claude piscitelli
Der Preis der Mobilität
Das starke Wirtschaftswachstum sorgt in Luxemburg für Mobilitätsprobleme. Eine neue Kosten-Nutzung-Analyse soll den Entscheidern helfen.
Mobilität hat ihren Preis. Der wurde jetzt zum ersten Mal beziffert.
Mehr Verkehrsteilnehmer, weniger Stau
François Bauschs Mobilitätskonzept Modu 2.0 ist recht ehrgeizig. Bis 2025 sollen die Staus in den Hauptverkehrszeiten reduziert werden, dies bei einer Steigerung des Personenverkehrs um 20 Prozent.
30.6.Autobahn Contournement entre Croix de Gasperich et Croix de Cessange / Stau / Bouchon / Mobilite / Auto / Rettungsgasse für Ponts et Chaussees Foto:Guy Jallay
Kostenloser Nahverkehr: Qualität geht vor
Dicke Luft in den Städten: In ganz Europa wird versucht, den öffentlichen Nahverkehr auszuweiten und den Individualverkehr auszubremsen – allerdings mit unterschiedlicher Bilanz. Die Frage stellt sich auch für Luxemburg.
Von Montag bis Freitag verkehrt die Tram tagsüber alle sechs Minuten.
Ohne Fahrschein in Bus und Zug: Schwarzfahren kostet 150 Euro
Wer hierzulande ohne gültigen Fahrschein mit dem Bus oder Zug fährt, dem droht ein Bußgeld von 150 Euro. Zwar werden jeden Tag Fahrgäste ohne Ticket erwischt – betrachtet man die Gesamtzahl der Passagiere, so scheint die Schwarzfahrerquote dennoch eher gering.
Derweil in den Zügen so gut wie jeder Fahrgast sein Ticket vorzeigen muss, wird in den Bussen zwar regelmäßig, aber nicht systematisch kontrolliert.