Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zollhund "Flin" gelingt Schlag gegen die Drogenkriminalität
Lokales 10.05.2021

Zollhund "Flin" gelingt Schlag gegen die Drogenkriminalität

31,5 Kilo Haschisch waren im Inneren eines Autos verbaut.

Zollhund "Flin" gelingt Schlag gegen die Drogenkriminalität

31,5 Kilo Haschisch waren im Inneren eines Autos verbaut.
Foto: Administration des douanes et accises
Lokales 10.05.2021

Zollhund "Flin" gelingt Schlag gegen die Drogenkriminalität

31,5 Kilo Haschisch waren im Inneren eines Autos verbaut, das nach Frankreich unterwegs war. Dank Zollhund "Flin" endete die Reise in Luxemburg.

(SC) - „Flin“, ein Drogenspürhund des Zollamtes, bewies Anfang März eine goldene Nase, als er mehr als 30 Kilo Haschisch erschnüffelte. Bei einer Routinekontrolle, in der ein spanisches Auto angehalten wurde, schlug Flin an - die Zollbeamten stellten später 31,5 Kilo Haschisch sicher, das im Wageninneren verbaut worden war. Das Rauschgift sollte unbemerkt von Belgien nach Frankreich geschmuggelt werden, doch diesem Plan schob der Vierbeiner einen Riegel vor.


Sieben Jahre Haft für sieben Kilo Koks
Im Juni 2020 ging der Polizei auf der Autobahn A6 ein Drogenkurier ins Netz. Nun musste er sich vor Gericht verantworten.

Die luxemburgische Staatsanwaltschaft ordnete eine Beschlagnahmung der Drogen und des Wagens an. Der Fahrer wurde verhaftet und dem Untersuchungsrichter vorgeführt. Aus ermittlungstechnischen Gründen gab die “Inspection anti-drogues et produits sensibles“ der Zollverwaltung den Vorfall erst am Montag bekannt.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bei einer Kontrolle fiel den Beamten des Zolls ein Wagen auf, der aus den Niederlanden kam. An Bord fanden die Beamten in speziell eingerichteten Verstecken Cannabis-Harz im Schwarzmarkt-Wert von fast 1,3 Millionen Euro.
159 kg Kaschisch
Am Mittwochabend lieferten sich Beamte der Zollverwaltung eine Verfolgungsjagd mit einem flüchtenden Auto. Am Ende konnten die Beamten den Wagen stellen und eine nicht alltägliche Menge Drogen sicherstellen.
Polizei im Einsatz.
Drogen im Wert von 350 000 Euro sichergestellt
Dem Diensthund „Ace“ der Luxemburger Zollverwaltung ist es am Mittwoch gelungen, einen nach einer Verfolgungsjagd in ein Waldstück geflüchteten Drogenkurier zu stellen.
Die insgesamt sechs Kilo Drogen haben einen Marktwert von rund 350000 Euro.