Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zika-Virus sexuell übertragbar: Neue Empfehlung des Gesundheitsministeriums
Lokales 05.02.2016 Aus unserem online-Archiv

Zika-Virus sexuell übertragbar: Neue Empfehlung des Gesundheitsministeriums

Das Virus wird in erster Linie durch Moskitostiche übertragen. Neuseten Erkenntnissen zufolge kann es aber auch auf sexuellem Weg weitergegeben werden.

Zika-Virus sexuell übertragbar: Neue Empfehlung des Gesundheitsministeriums

Das Virus wird in erster Linie durch Moskitostiche übertragen. Neuseten Erkenntnissen zufolge kann es aber auch auf sexuellem Weg weitergegeben werden.
Foto: REUTERS
Lokales 05.02.2016 Aus unserem online-Archiv

Zika-Virus sexuell übertragbar: Neue Empfehlung des Gesundheitsministeriums

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Das Virus kann auch auf sexuellem Weg übertragen werden. Aus diesem Grund hat das Gesundheitsministerium in Luxemburg einen neue Empfehlung herausgegeben.

(TJ) - Die US-amerikanischen Gesundheitsbehörden sehen die Möglichkeit, dass das Zika-Virus nicht nur durch Moskitostiche, sondern auch auf sexuellem Weg übertragbar ist.

Daher rät das Gesundheitsministerium - wie auch andere europäischen Gesundheitsbehörden - Männern, die sich in Ländern aufgehalten haben, in denen das Virus grassiert, auf sexuelle Kontakte mit ihren Partnerinnen zu verzichten, oder sich mit Kondomen zu schützen, wenn diese schwanger sind.

An und für sich harmlos, aber ...

Das Zika-Virus wird durch Moskitostiche übertragen und ruft bei jedem fünften infizierten leichtes Fieber, Gelenkschmerzen und errötete Augen hervor. In einzelnen Fällen kommen Übelkeit und Brechreiz dazu. Die Krankheit heilt nach einigen Tagen ab und benötigt keine spezielle Behandlung. Eine Impfung gibt es nicht.

Wird jedoch eine schwangere Frau mit dem Virus infiziert, können am zentralen Nervensystem des ungeborenen Kindes irreparable Schäden entstehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zika-Virus: WHO ruft Gesundheitsnotstand aus
Die WHO will sich nicht - wie bei Ebola - lange Untätigkeit vorwerfen lassen. Die UN-Organisation schlägt Alarm wegen des Zika-Virus, auch wenn noch wissenschaftliche Beweise fehlen.
Matchboxes with an image of a mosquito and a slogan "Wanted Dead or Alive" lie in a pile awaiting distribution by health workers during a campaign against the Zika virus and other mosquito-borne diseases at the cemetery of Carabayllo on the outskirts of Lima, Peru February 1, 2016.  REUTERS/Mariana Bazo
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.