Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zeugenaufruf: Vergifteter Rotmilan bei Rippweiler
Lokales 14.10.2020

Zeugenaufruf: Vergifteter Rotmilan bei Rippweiler

Der Rotmilan zählt in Luxemburg zu den geschützten Tierarten.

Zeugenaufruf: Vergifteter Rotmilan bei Rippweiler

Der Rotmilan zählt in Luxemburg zu den geschützten Tierarten.
Foto: LW
Lokales 14.10.2020

Zeugenaufruf: Vergifteter Rotmilan bei Rippweiler

Anfang August wurde in der Nähe von Rippweiler ein toter Rotmilan entdeckt. Eine toxikologische Untersuchung brachte traurige Gewissheit: Das geschützte Tier wurde vergiftet.

(SC) - Wie die Naturverwaltung am Mittwoch mitteilt, wurde Anfang August in der Nähe von Rippweiler ein toter Rotmilan gefunden. Mitarbeiter der Vogelzentrale von Natur&Ëmwelt fanden den verendeten Greifvogel, der in Luxemburg zu den geschützten Tierarten zählt, auf einer Grünfläche vor.

Der vergiftete Rotmilan (Milvus milvus) bei Rippweiler.
Der vergiftete Rotmilan (Milvus milvus) bei Rippweiler.
Foto: Natur&Ëmwelt ASBL

Im Zuge einer Autopsie konnten keine äußeren oder inneren Verletzungen festgestellt werden, sodass eine Probe des Kropfinhaltes aus der Speiseröhre entnommen wurde und zu einer toxikologischen Untersuchung in ein spezialisiertes Labor geschickt wurde.

Nachdem das Labor seine Befunde ausgestellt hatte, war die Todesursache des geschützten Vogels geklärt: Der Rotmilan ist durch einen Giftköder gestorben. In den entnommenen Proben konnten hohe Mengen eines verbotenen Insektizids nachgewiesen werden.

Da das verendete Tier mit einem GPS-Sender ausgestattet war, kann die Naturverwaltung den ungefähren Aufenthaltsort des Vogels zum Zeitpunkt der Vergiftung bestimmen. 

In diesem Kontext wird nun nach eventuellen Zeugen gesucht, die in den Monaten Juli und August Fleischköder in und um Noerdingen beobachtet haben, oder sonstige relevante Hinweise geben können. Zeugen sind gebeten, sich bei der Naturverwaltung unter der Nummer (+352) 247-56645 oder per E-Mail an infractions@anf.etat.lu zu melden. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Windpark Weiler auf Sparflamme
Nach dem Zwischenfall mit einem Rotmilan bleiben vier der sieben Anlagen des Windparks Weiler zunächst noch tagsüber abgeschaltet.
Rotmilan