Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zehn Jahre mit HIV: Ein Hoch auf das Leben
 „Es ist ein unheimlich gutes Gefühl, wenn man sich nicht mehr verstecken muss, im Restaurant die Medikamente nicht mehr heimlich auf dem Klo einnehmen muss.“

Zehn Jahre mit HIV: Ein Hoch auf das Leben

Foto: Anouk Antony
„Es ist ein unheimlich gutes Gefühl, wenn man sich nicht mehr verstecken muss, im Restaurant die Medikamente nicht mehr heimlich auf dem Klo einnehmen muss.“
Lokales 1 5 Min. 01.12.2017

Zehn Jahre mit HIV: Ein Hoch auf das Leben

Cheryl CADAMURO
Cheryl CADAMURO
In Luxemburg leben etwa 1 100 Menschen mit HIV, Patrick Wengler ist einer von ihnen. Zum Welt-Aids-Tag erzählt er, wie die Infektion sein Leben verändert hat – und warum er die Person, die ihn angesteckt hat, nicht hasst.

Von Cheryl Cadamuro

Patrick Wengler geht offen auf Menschen zu. Er mag das Leben, und er redet gerne, wie er sagt. Und so macht er es sich auf einem Sessel in einem Beratungsraum der „HIV-Berodung“ des Roten Kreuzes bequem und erzählt von sich, von seinem Leben mit dem HIVVirus.

Es begann alles im Jahr 2007, als der damals 24-Jährige sich während sechs Monaten in regelmäßigen Abständen müde, angeschlagen und krank fühlt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Stop Aids Now": Ein Medikament zum Schutz vor Aids
Die Hoffnung in der Bekämpfung von Aids liegt auch in der Vorbeugung. Eine prophylaktische medikamentöse Behandlungen wird auch hierzulande seit 2016 getestet. Die Initiative „Stop Aids Now“ gibt Auskunft.
Das Medikament Truvada kann das Risiko einer HIV-Infektion signifikant senken.
Heute ist Welt-Aidstag: Ein Leben mit dem Virus
Wie stark bestimmt HIV den Alltag von Infizierten? Ist ein normales 
Leben überhaupt möglich? Geschätzte 1.000 Menschen sind 
in Luxemburg mit dem HI-Virus infiziert. Wir haben mit zwei von ihnen gesprochen.
Viele HIV-Infizierte leben anonym und haben Angst sich zu outen.