Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zehn Aktivitäten an einem verregneten Wochenende
Lokales 3 7 Min. 07.08.2021
Freizeittipps

Zehn Aktivitäten an einem verregneten Wochenende

Die Unterwasserwelt ganz groß - im Aquarium in Wasserbillig
Freizeittipps

Zehn Aktivitäten an einem verregneten Wochenende

Die Unterwasserwelt ganz groß - im Aquarium in Wasserbillig
Foto: Gerry Huberty
Lokales 3 7 Min. 07.08.2021
Freizeittipps

Zehn Aktivitäten an einem verregneten Wochenende

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Nein, die Vorhersage für dieses Wochenende ist nicht überragend. Der angekündigte Regen bedeutet aber nicht, dass Sie zu Hause bleiben müssen.

Das Wetter zeigt sich in diesem Sommer nicht von seiner schönsten Seite. Trotzdem sollte dies kein Grund sein, die freien Tage beim Sofa-Lümmeln vor der Flimmerkiste zu vertrödeln. Wir haben zehn Tipps, wie Sie auch an einem verregneten Wochenende auf Entdeckungs- oder Abenteuerreise gehen können:

1. Unter Wasser, ohne nass zu werden

Jeder war bestimmt in der Grundschule mal zu Besuch im Aquarium in Wasserbillig. Denn immerhin lädt die Einrichtung bereits seit 1975 zur Entdeckung von geheimnisvollen Erlebniswelten ein. Demnach könnte ein Besuch mit oder ohne Kinder schöne Erinnerung wecken – und für den, der noch nie da war, gibt es dann in den 15 Bassins mehr als genug neu zu entdecken. 

Foto: Chris Karaba

Außerdem empfiehlt es sich auch mit Regenschirm noch zwischen Schwänen und Nilgänsen an der Spatz vorbei am Sauer- und am Moselufer entlang zu spazieren. Das Aquarium ist im Sommer täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet: aquarium.wasserbillig.lu

2. In der Welt der Schmetterlinge

Eigentlich schon ein Klassiker der Wochenendausflüge liegt nur wenige Kilometer entfernt in Grevenmacher: Der Päiperleksgaart ist ein Insektarium mit unzählbar vielen Schmetterlingen, dazu ebenso zahllosen bunten Blüten, Chamäleons, Schildkröten und ausgewählten Vogelarten. 

Foto: Volker Bingenheimer

Bei so viel grellfarbener Naturschönheit im Blickfeld gilt es, die Kamera nicht zu vergessen – und auch an das Brillenputztuch zu denken. Denn bei 28 Grad Innentemperatur und 80 Prozent Luftfeuchtigkeit kommt ganz sicher Tropenfeeling auf. Der Zutritt ist täglich von 9 bis 16 Uhr möglich, eine Buchung über die Webseite des Päiperleksgaart ist erforderlich und zumeist auch sehr kurzfristig möglich: papillons.lu

3. Von der Kraft des Bildes

Ein Ausflug ins Ösling lohnt sich eigentlich immer. Wer viel auf einmal erleben will und sich zudem für Geschichte und Fotografie interessiert, sollte definitiv in Clerf Halt machen. Die weltberühmte „The Family of Man“-Sammlung, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, ist sicherlich ein Höhepunkt, den man sich nicht oft genug ansehen kann. Doch es gibt mehr als nur das. 

Foto: Francis Verquin

Denn die Cité de l’Image wartet mit einer ganzen Reihe von Freiluftausstellungen auf, die in dieser Saison alle den Norden als Thema haben: 

  • Zeeland von Jeroen Hoffman
  • Etat des lieux, etats d’un lieux, Clervaux von Christian Aschman
  • Artic Zero von Paolo Verzone
  • Sky and Forest von Santieri Tuori
  • Mammoth Hunters von Evgenia Arbugaeva 
  • North Warning System von Donovan Wylie 
Foto: Luc Deflorenne

Bei den Freiluftaustellungen ist der Regenschirm ein guter Freund und für anschließendes Aufwärmen gibt es ausreichend Kaffee und Kuchen in den örtlichen Gaststätten. Die „Family of Man“ ist von Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Wer noch mehr auf einen Schlag erleben will, dem kann gerne ein Besuch im Museum der Ardennenschlacht ans Herz gelegt werden:
clervauximage.lu
steichencollections-cna.lu
Museum-der-Ardennenschlacht

4. Feuerwehr und andere Durstlöscher

Auch Wiltz lockt mit geschichtsträchtigen Entdeckungsreisen und das mit einer sehr hohen Dichte. Erst 2020 haben Feuerwehrfreunde in langen Arbeitsstunden, mit viel Liebe zu Details und mit ebenso viel Herzblut, das „Pompjeesmusée an der Géitz“ in einer ehemaligen Kaserne ins Leben gerufen, das sich als ein kleines Schaufenster auf eine gar nicht so kleine Luxemburger Feuerwehrwelt versteht. 

Foto: John Lamberty

Eine andere Luxemburger Tradition mit festem Ankerpunkt in Wiltz ist die Bierbraukunst. Die gibt es im Nationalmuseum der Braukunst im Wiltzer Schloss zu bestaunen und – ähm - zu genießen. Unter dem gleichen Dach sind auch das Museum der Ardennenoffensive und das Gerbereimuseum untergebracht. Die Museen im Schloss sind im Sommer täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, das Feuerwehrmuseum in Niederwiltz nur am Samstag von 10 bis 18 Uhr. 
pompjeesmusee.lu
beiermusee.lu

5. Minigolf im Trockenen

Wir bleiben im Ösling, gleich in der Nähe von Wiltz, und das mit einem Freizeittipp, der früher einmal zu jedem Sonntagsausflug dazugehörte, heute aber eher eine Attraktion ist und in Eschweiler in einem eigenen Gebäude stattfindet: Minigolf. Auf den 14 Kunstrasenpisten der Indoor-Minigolf-Anlage können sich Gruppen von bis zu fünf Spielern mit Golfschläger und Ball austoben. 

Foto: John Lamberty

Das Freizeitzentrum ist stets vom Wetter geschützt und täglich von 13 bis 15.30 Uhr geöffnet, am Wochenende zusätzlich von 16 bis 18.30 Uhr. Die Reservierung erfolgt entweder via Internet oder über das Tourist-Info-Büro in Wiltz.
migo.lu

6. Zeitreise als Dino-Futter in der Rockhal

Aber auch der Süden hat viel zu bieten. Derzeit und noch bis zum 9. September geben in der Rockhal statt Pop- und Rockgrößen nun Dinosaurier den Ton an – und das in Originalgröße und dank Animatronics in voller Bewegung und zum Anfassen. Wer keine Angst hat, bei der Dinosaur Invasion von Urzeitkolossen gefressen zu werden, der sollte sich die Ausstellung nicht entgehen lassen und unbedingt vor dem Besuch reservieren.
Dinosaur Invasion

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.


7. Landleben mit nobler Kutsche

Wie einst das Leben für die normalen Luxemburger abseits der Hauptstadt aussah, mögen sich heute viele Menschen nicht mehr vorstellen. Seit knapp 20 Jahren gewährt das Museum für ländliches und handwerkliches Leben in Peppingen in einem authentisch hergerichteten Bauernhaus von 1849 einen detailreichen Einblick in diesen Teil der Landesgeschichte. Alle landwirtschaftlichen Geräte wurden zudem restauriert und sind funktionstüchtig. 

Foto: Alain Piron

Zum Museum gehört auch eine Dorfschmiede mit spezifischem Museumsbereich. 200 Meter weiter, auf der gegenüberliegenden Straßenseite, befindet sich der Musée de Calèches Grande-Duchesse Charlotte, das Luxemburger Kutschenmuseum, mit 20 Exponaten, darunter sechs Karossen aus dem Besitz der Großherzoglichen Familie. Das Café beim Musée gilt übrigens mit seiner authentischen italienischen Küche bei ortsansässigen als Geheimtipp. Das Museum ist von Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr geöffnet und am Wochenende von 14 bis 18 Uhr, das Kutschenmuseum nur am Sonntag von 14 bis 18 Uhr. 
musee-rural.lu

8. Nasser Spaß trotz Regen

Weil nass nicht immer schlecht ist, auch wenn es draußen regnet, führt unser nächster Freizeittipp an einen Ort, der in der Minetteregion sicher kein Geheimtipp ist: ins Aquasud in Differdingen. Neun verschiedene Schwimmbecken, Fitness- und Wellnessbereiche für Erwachsene und – jetzt wird es interessant – eine Riesenrutschbahn, die Kinder stundenlang auf Trab hält, machen das Schwimmbad besonders für Familien zu einem Erlebnis.

Foto: Aquasud

Aufgrund der Pandemieeinschränkungen bleibt zudem jegliches Gedränge aus, dafür geht aber nichts ohne Reservierung. Unter der Woche ist das Aquasud von 9 bis 21 Uhr geöffnet, am Wochenende von 9.30 bis 19 Uhr.
Aquasud.lu

9. Star Wars für Anfänger und Fortgeschrittene

Wem Computerspiele zu träge sind und, wer trotz Covid-Protokoll Spaß mit seinen Freunden haben will, der sollte sich einem Besuch in einem der beiden Lasertag-Anlagen im Land - in Howald und in Ettelbrück - zu Gemüt führen. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

In einem dunklen, nur mit Schwarzlicht ausgeleuchteten Labyrinth treten Spieler in mehreren Etappen gegeneinander an und versuchen mit präzisen Schüssen aus Laserpistolen Punkte zu erzielen. Geeignet ist das Spiel, wie ein begeisterter Redaktionskollege versichert, ebenso für Erwachsene wie für Kinder ab sieben Jahren und einer Körpergröße von 120 Zentimetern. 
lasergame-evolution.lu

10. Nur fliegen ist schöner

Wer noch mehr Nervenkitzel will, der sollte sich nur wenige Schritte über die belgische Grenze wagen. Denn in Sterpenich, gleich gegenüber einem bekannten schwedischen Möbelhaus, geht Fallschirmspringen auch bei Wind und Wetter, ohne nass zu werden, ohne ein Flugzeug zu besteigen und ... ohne Fallschirm.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Das Luxfly Indoor Skydive verspricht gleiche Sensationen, wie bei einem Fallschirmsprung aus 4.000 Metern Höhe mit mehrminütigem ununterbrochenem freien Fall. Eine Reservierung ist unabdingbar.
indoorskydive.lu

Und für nächstes Wochenende hoffen wir auf besseres Wetter und versprechen zehn neue Freizeittipps. 


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema