Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zahl bedürftiger Familien steigt
Lokales 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Zahl bedürftiger Familien steigt

Seit der Gründung 2010 zählte man 14.000 Einkäufe in der sozialen Einrichtung.

Zahl bedürftiger Familien steigt

Seit der Gründung 2010 zählte man 14.000 Einkäufe in der sozialen Einrichtung.
Foto: Guy Jallay
Lokales 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Zahl bedürftiger Familien steigt

Am Montag wurde die Bilanz der „Cent Buttek“ in Beggen seit ihrer Eröffnung im August 2010 präsentiert. Im Jahr 2011 haben demnach 201 Familien das Angebot für sozial Schwache genutzt, dies sind 277 Erwachsene und 230 Kinder.

(if) - Am Montag wurde die Bilanz der „Cent Buttek“ in Beggen seit ihrer Eröffnung im August 2010 präsentiert. Im Jahr 2011 haben demnach 201 Familien das Angebot für sozial Schwache genutzt, dies sind 277 Erwachsene und 230 Kinder.

Dank einer Zusammenarbeit mit Bäckereien, Supermärkten und kleinen Geschäften, die nicht mehr verkäufliche aber noch intakte Waren zur Verfügung stellen, kann die „Cent Buttek“ Lebensmittel zu einem symbolischen Preis an Bedürftige verkaufen. Sechs Tage in der Woche arbeiten ehrenamtliche Helfer an der Beschaffung der Waren um diese an zwei Tagen in der Woche an sozial schwache Familien weiterzugeben. Auch organisiert die Cent Buttek mithilfe der Stadt Luxemburg, verschiedener Vereine und Unternehmen spezielle Aktivitäten für die bedürftigen Familien zu Ostern, Weihnachten und in den Ferien.

Im September 2011 wurde die Gemeinde Walferdingen Teil der „Cent Buttek“ Beggen. Die Zahl der Familien, die Waren von der Organisation beziehen, steigt regelmäßig und für 2012 ist eine Erweiterung der Lokalitäten vorgesehen, um den Service zu verbessern. Bedürftige, die das Angebot der „Cent Buttek“ in Anspruch nehmen wollen, können sich an das Sozialamt der Stadt Luxemburg beziehungsweise der Gemeinde Walferdingen wenden.

Wer gerne als freiwilliger Helfer aktiv werden möchte, kann sich bei Annette Karels, Verantwortliche der Cent Buttek Beggen, unter der Telefonnummer 621/359449 melden..