Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wolf kam von Hannover nach Luxemburg
Lokales 22.05.2020

Wolf kam von Hannover nach Luxemburg

Der Wolf stammt aus einem Rudel, das in einem Gebiet zwischen Polen und Deutschland heimisch ist.

Wolf kam von Hannover nach Luxemburg

Der Wolf stammt aus einem Rudel, das in einem Gebiet zwischen Polen und Deutschland heimisch ist.
Foto: Shutterstock
Lokales 22.05.2020

Wolf kam von Hannover nach Luxemburg

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Die DNS-Analysen sprechen eine klare Sprache: Der Wolf, der jüngst in Niederanven Schafe gerissen hat, stammt aus Niedersachsen.

(str) - Der Wolf, der Ende April bei Niederanven Schafe gerissen hat, konnte nun anhand von DNS-Analysen identifiziert werden. Es handelt sich um ein Männchen, das in Niedersachsen in Deutschland geboren wurde. Das ergaben Analysen des deutschen Senckenberg-Instituts.  


Wolf mitteleuropäische Flachlandpopulation
Gerissene Schafe bei Niederanven: Es war ein Wolf
Ein Wolf hat Ende April im Raum Niederanven drei Schafe gerissen. Das geht aus den Analysen hervor.

Wie die Naturverwaltung am Freitag mitteilt, war der Wolf selbst zwar noch nicht genetisch erfasst. Seine DNS zeigt aber, dass er von einem Elternpaar aus dem sogenannten Rodewalder Rudel abstammt, das nördlich von Hannover ansässig ist. Das Tier hat demnach eine Wegstrecke von mindestens 450 Kilometer zurückgelegt - in Wirklichkeit wohl weitaus mehr, heißt es.

Anfang Mai hatte sich bereits gezeigt, dass der Wolf aus Niederanven der mitteleuropäischen Flachlandpopulation angehört. Deren Verbreitungsschwerpunkt erstreckt sich von der Weichsel im Zentrum Polens bis nach Niedersachsen (D). 

Naturverwaltung organisiert Webinar 

Zum Thema „Koexistenz Mensch-Wolf: Realismus oder Utopie?“ organisieren die Naturverwaltung und das naturgeschichtliche Museum am 9. Juni um 20.00 Uhr zusammen mit der Gemeinde Niederanven ein kostenloses Webinar. Für den Vortrag von Dr. Laurent Schley muss man sich allerdings im Vorfeld registieren. 

Die Anmeldung erfolgt über diesen Link:  https://gd.lu/bB0dJK   

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.