Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wohnungseigentümer gewinnen Prozess gegen Fernwärme-Versorger
Die Wohnanlage Rive Gauche in der Route de Stadtbredimus: Ein Gericht gab den Eigentümern in ihrem Zwist mit LuxEnergie über die monatlichen Fixkosten recht.

Wohnungseigentümer gewinnen Prozess gegen Fernwärme-Versorger

Foto: Volker Bingenheimer
Die Wohnanlage Rive Gauche in der Route de Stadtbredimus: Ein Gericht gab den Eigentümern in ihrem Zwist mit LuxEnergie über die monatlichen Fixkosten recht.
Lokales 3 Min. 31.01.2019

Wohnungseigentümer gewinnen Prozess gegen Fernwärme-Versorger

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Jahrelang ärgerten sich die Bewohner der Résidence Rive Gauche über ihre Fernwärmerechnungen. Vor Gericht haben sie erreicht, dass LuxEnergie ihnen 31 000 Euro zurückerstatten muss.

Die Résidence Rive Gauche ist eine stattliche Wohnanlage direkt an der Remicher Esplanade, mit Blick auf das Moselufer. Wenn draußen die Schneeflocken fallen, ist es in den 21 Wohnungen gemütlich warm, obwohl das Haus keinen Heizkessel hat. Angeschlossen ist es an das Fernwärmenetz des Versorgungsunternehmens LuxEnergie, das mit seinem Blockheizkraftwerk in der Rue de l'Hospice Wärme und Strom erzeugt und rund 80 Gebäude in Remich versorgt.

Für die Bewohner der Anlage ist das eigentlich eine unkomplizierte Sache: Im ersten Stock befindet sich lediglich ein kleiner Technikraum, in dem die Leitung mit 80 Grad heißem Wasser ankommt und dort das Haus mit Wärme versorgt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fernwärmenetz Sudcal: ArcelorMittal heizt Belval ein
Vom Stahlofen bis zur Shoppingmall ist es nur ein Sprung: Die räumliche Nähe ermöglicht die Nutzung der Abwärme der Walzstraße um 180 Gebäude im Viertel zu beheizen. Das spart mächtig Energie und ist ein Vorbildprojekt der Rifkin-Strategie.
Die bisher ungenutze Ofenhitze des Stahlwerks wird ab Mai für wollige Wärme im Viertel sorgen.