Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wohnen für alle in der Hauptstadt
Lokales 1 31.07.2019

Wohnen für alle in der Hauptstadt

Dort, wo heute noch gekickt wird, soll ein neues Wohnviertel entstehen.

Wohnen für alle in der Hauptstadt

Dort, wo heute noch gekickt wird, soll ein neues Wohnviertel entstehen.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 1 31.07.2019

Wohnen für alle in der Hauptstadt

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Die „Biergerinitiativ Areler Strooss“ fordert bezahlbaren Wohnraum und Bürgerbeteiligung. Jetzt hat sie ein Video veröffentlicht.

Vor zweieinhalb Monaten hatte sich die „Biergerinitiativ Areler Strooss“ ein erstes Mal an die Presse gewandt - Anlass war die Auslobung des städtebaulichen Ideenwettbewerbs „Wunnquartier Stade“. Dabei geht es um die Neugestaltung eines 10 Hektar großen Geländes an der Route d'Arlon, wo aktuell noch das nationale Fußballstadion, der Hygienedienst und die Kaserne der Berufsfeuerwehr untergebracht sind.

Hauptanliegen der Bürgerinitiative sind bezahlbarer und nachhaltiger Wohnraum für alle Einkommensklassen und eine konsequente Bürgerbeteiligung. Jetzt hat die Initiative ein Video auf YouTube unter „Biergerinitiativ Areler Strooss“ veröffentlicht.

Darin zeigt die Initiative, welche Art von Stadtvierteln sie für die Zukunft fordert und sammelt zu diesem Zweck Unterschriften mittels einer Online-Petition, um ihren Forderungen gegenüber den Planern und Stadtpolitikern Nachdruck zu verleihen.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Die Initiative fordert unter anderem einen hohen Anteil stadteigener Mietwohnungen und hält hierbei Mieten von unter 10 Euro pro Quadratmeter generell für möglich, wenn die Grundstücke im Besitz der Stadt bleiben.

Stellungnahme im Herbst

Nach den Sommerferien will die Bürgerinitiative mit einer Analyse zu den Vorgaben des städtebaulichen Wettbewerbes „Wunnquartier Stade“ an die Öffentlichkeit treten.


Lokales,Stade Josy Barthel.Route d'Arlon.Fussballstadion. Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Startschuss für "Wunnquartier Stade"
Am Samstag startet der Ideenwettbewerb für die Neugestaltung des Geländes um das Stade Josy Barthel in der Hauptstadt.

Die Bürgerinitiative beabsichtigt, ihre Forderungen nach bezahlbarem Wohnraum und menschengerechter Stadtplanung im Interesse der Bewohner langfristig auch bei allen weiteren anstehenden Neubaugebieten in der Hauptstadt zu stellen, so etwa beim Vorhaben „Porte de Hollereich“.  

Ihrer Meinung nach soll echte Bürgerbeteiligung nach erprobten internationalen Standards selbstverständlicher Bestandteil jeglicher zukünftiger städtebaulicher Planung werden.

Die Bürgerinitiative ist auch auf Facebook unter „Biergerinitiativ Areler Strooss“ zu finden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema