Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Wir durchleben eine Durststrecke"
Lokales 2 Min. 30.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Innerstädtischer Einzelhandel in der Krise

"Wir durchleben eine Durststrecke"

In der Rue de la Poste, der Rue Beck und der Rue Aldringen sollen Einzelhändler laut eigenen Angaben bis zu 40 Prozent weniger Kunden verbuchen.
Innerstädtischer Einzelhandel in der Krise

"Wir durchleben eine Durststrecke"

In der Rue de la Poste, der Rue Beck und der Rue Aldringen sollen Einzelhändler laut eigenen Angaben bis zu 40 Prozent weniger Kunden verbuchen.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 2 Min. 30.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Innerstädtischer Einzelhandel in der Krise

"Wir durchleben eine Durststrecke"

Laurence BERVARD
Laurence BERVARD
Baustellen, Verkehrschaos, bis zu 40 Prozent weniger Kunden: Die Einzelhändler in der Luxemburger Innenstadt bangen ums Überleben und rufen Stadt und Regierung zum Handeln auf.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „"Wir durchleben eine Durststrecke"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „"Wir durchleben eine Durststrecke"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lebensmittelhändler sollten sich zusammentun, um übriggebliebene Lebensmittel zu spenden. Mit diesem Vorschlag reagiert Bäckerei-Besitzerin Cathy Goedert auf die Diskussion um weggeworfenes Brot.
Für den Einzelhändler lohnt es sich oft kaum für eine sehr beschränkte Quantität von Ware, den Transport selbst zu organisieren und die nötigen Genehmigungen anzufragen.
Einzelhandel in Luxemburg-Stadt
Die CSV zeigt sich besorgt über die Entwicklung der Geschäftswelt in Luxemburg-Stadt. Die Kundenfrequenzen sei um 40 Prozent rückläufig. Der Präsident des hauptstädtischen Geschäftsverbands zeigt sich differenzierter.
Laut CSV schwindet die Zahl der Kunden in der Hauptstadt.
Erweiterte Ladenöffnungszeiten werfen viele Fragen auf
Die Geschäfte in der Stadt Luxemburg können ab sofort an allen Sonn- und Feiertagen bis 19 Uhr öffnen, falls die Ladeninhaber dies wünschen. Die Meinungen über die Entscheidung des Wirtschaftsministeriums sind allerdings geteilt.
Jeder Ladeninhaber entscheidet selbst, ob er sein Geschäft an Sonn- und Feiertagen öffnet.
Kritik an den neue Ladenöffnungszeiten
Die Gewerkschaften kritisieren die verlängerten Ladenöffnungszeiten in der Hauptstadt. Sie befürchten, dass es zu einer Verallgemeinerung der Sonntagsarbeit kommt.
Die Bauarbeiten für das Großprojekt Royal Hamilius stehen kurz bevor. Ab 1. März ist deswegen das Parkhaus Aldringen geschlossen.
Autofahrer können das Parkhaus nur noch drei Wochen lang benutzen.