Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Will ein Zeichen setzen: Claude Radoux tritt als Honorarkonsul der Ukraine zurück
Seit 1995 war Claude Radoux Honorarkonsul für die Ukraine

Will ein Zeichen setzen: Claude Radoux tritt als Honorarkonsul der Ukraine zurück

Foto: LW Archiv
Seit 1995 war Claude Radoux Honorarkonsul für die Ukraine
Lokales 23.01.2014

Will ein Zeichen setzen: Claude Radoux tritt als Honorarkonsul der Ukraine zurück

Der DP-Politiker Claude Radoux setzt ein starkes Zeichen. Er zieht sich als Honorarkonsul der Ukraine zurück, und prangert in seinem Rücktrittsschreiben die "repressive Politik der Regierung gegen die Bevölkerung" an.

(BB)  "Wenn Scharfschützen Jagd auf Demonstranten machen, wenn Menschen für ihre Meinung umgebracht werden, ist das Diktatur", sagt der DP-Politiker Claude Radoux, der am Donnerstagmorgen  dem Luxemburger Außenminister sowie dem ukrainischen Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und dem Botschafter seinen Rücktritt mitteilte.

In seinem Schreiben prangert Radoux die repressive Politik der ukrainischen Regierung gegen die Bevölkerung an. Seit 1995 war der DP-Politiker und Gemeinderat der Stadt Luxemburg Honorarkonsul im osteuropäischen Staat.

Am Mittwoch hatte die Opposition in Kiew Todesopfer bei  Protesten beklagt. Diese Nachricht habe ihn  zutiefst erschüttert, so Radoux gegenüber wort.lu. Daraufhin habe er beschlossen sein Amt zu beenden.

Als Honorarkonsul hatte Claude Radoux in den letzten 19 Jahren wirtschaftliche sowie wohltätige Missionen begleitet und in den diplomatischen Beziehungen zwischen Luxemburg und der Ukraine mitgewirkt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema