Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wilde Verfolgungsjagd durch Trier - mit Luxemburger Nummernschild
Lokales 05.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wilde Verfolgungsjagd durch Trier - mit Luxemburger Nummernschild

Wilde Verfolgungsjagd durch Trier - mit Luxemburger Nummernschild

Lokales 05.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wilde Verfolgungsjagd durch Trier - mit Luxemburger Nummernschild

Großeinsatz in Trier: 30 Polizeifahrzeuge und ein Hubschrauber verfolgen einen Audi mit Luxemburger Kennzeichen quer durch die Stadt und über die umliegenden Dörfer. Das Auto war gestohlen, die Schilder auch.

(mth/tom/ots) - Am Dienstagnachmittag kurz nach 14 Uhr kam es in Trier zu einer wilden Verfolgungsjagd, an der mehrere Streifenwagen der Polizei sowie Zivilstreifen beteiligt waren. Auslöser war der Fahrer eines silberfarbenen Audi RS 6, der sich einer Polizeikontrolle auf der B51 in Höhe Welschbillig, also noch weit vor der Abfahrt nach Trier, entziehen wollte. 

Medienberichten zufolge war das Fahrzeug vor geraumer Zeit in Koblenz gestohlen worden und man hatte luxemburgische Kennzeichen darauf montiert ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Polizei-Tesla macht Schule
Die neuen Teslas werden bald nicht mehr die einzigen Elektroautos der Luxemburger Polizei sein. Denn von Herbst an werden auch VW e-Golf auf Patrouille gehen. Teslas wird es zudem ab September auch in der Schweiz im Polizeidienst geben.
Die Flügeltüren des Tesla X (links) würden es erlauben, Verbrecher schneller ins Fahrzeug zu bugsieren, hat die schweizerische Presse festgestellt. Im Hintergrund ist die Zivilvariante des Tesla S. zu sehen, der für die 
Luxemburger Autobahnpolizei zum Streifenwagen umgerüstet wurde.