Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Wien well elo eng op d'Maul?"
Lokales 15.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Alkoholmissbrauch

"Wien well elo eng op d'Maul?"

Alkoholmissbrauch

"Wien well elo eng op d'Maul?"

Stilbild: Steve Remesch
Lokales 15.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Alkoholmissbrauch

"Wien well elo eng op d'Maul?"

Luc EWEN
Luc EWEN
Von nicht weniger als 13 Vorfällen bei denen Alkohol im Spiel war, berichtet die Polizei zum Wochenendauftakt. Ein Mann wollte dabei von Polizisten wissen, wen von ihnen er schlagen dürfe.

(L.E.) - Zu Beginn des Osterwochenendes hatte die Polizei wieder mehrmals mit Vorfällen zu tun, bei denen ein übermäßiger Alkoholgenuss als Ursache zu werten ist.

So musste eine Polizeistreife am frühen Donnerstagabend in einer Schenke eingreifen, nachdem eine alkoholisierte Person andere Gäste angepöbelt hatte. Diesem Tun gebot er auch dann noch keinen Einhalt, als die Beamten ihn zur Türe hinaus begleiten wollten.

Als er die Polizisten fragte "Wien well elo eng op d'Maul?", nahmen die dies zum Anlass ihn in Polizeigewahrsam zu nehmen. Die Polizei betont aber in ihrer Pressemitteilung, dass es bei diesem Vorfall nicht zu einer Schlägerei kam.

Insgesamt zwölf weitere ähnlicher Vorfälle listet die Polizei in ihrem Pressebericht vom Samstagvormittag auf. Davon einer in Lorentzweiler, alle anderen in der Hauptstadt.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach kuriosem Vorfall
Ein Betrunkener versuchte ohne Ticket bei Rodange Zug zu fahren. Danach ergriff er die Flucht. Es stellte sich heraus, dass er zur Fahndung ausgeschrieben war.