Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie ich mich auf das Rennen meines Lebens vorbereite
Lokales 17.09.2022
Gazettchen

Wie ich mich auf das Rennen meines Lebens vorbereite

Lokales 17.09.2022
Gazettchen

Wie ich mich auf das Rennen meines Lebens vorbereite

Irina FIGUT
Irina FIGUT
Von absurd bis witzig: In der täglichen Glosse „Gazettchen“ erzählen „Wort“-Autoren von ihren Erlebnissen des Alltags. Heute geht es um sportliche Erfolge.

Meine Kollegin packte es aus: Vor Kurzem hat Franziska mich in einem Gazettchen erwähnt. Zusammen mit ihr und dem Sportprofi unserer Lokalredaktion, Sophie, bereite ich mich zurzeit auf das Rennen meines Lebens vor – den „Luxembourg Times BusinessRun“. Der Lauf findet in knapp einer Woche statt.

Die liebe Kollegin hat es gut mit mir gemeint, indem sie durch eine namentliche Erwähnung meinen Trainingsdruck etwas erhöhte. Ich muss zugeben, der Trick hat funktioniert. Ich bin eine wenig geübte Läuferin und jogge nur gelegentlich. Ein Sportmuffel bin ich jedoch nicht. Auch bin ich bis dato weder einen Marathon gelaufen, noch habe ich jemals an einem größeren Laufrennen teilgenommen. Seitdem ich mich für den BusinessRun angemeldet habe, versuche ich, ob bei Wind oder Regen, ein paar Kilometer pro Tag zu joggen. 


Mein erstes Mal
In der täglichen Glosse „Gazettchen“ erzählen „Wort“-Autoren von ihren Erlebnissen des Alltags. Heute geht es um Schweißperlen.

Gerade Laufanfänger haben es bekanntlich nicht einfach und sollen sich für die Vorbereitung etwas Zeit lassen. Jedoch reizte mich der Lauf, weil ich es schön finde, etwas mit den Kollegen zusammen zu unternehmen und gleichzeitig etwas Gutes für die Gesundheit zu tun. 

Ich bin kein Sportmuffel, jogge aber nur gelegentlich.

Nun kann ich auch ein Lied davon singen, wie schwierig es sein mag, eine Motivationshilfe für ein Lauftraining zu finden – ob wegen Schmerzen, Müdigkeit oder einfach des inneren Schweinehundes. Außerdem will man gerade als Laufanfänger einiges überstürzen und man vergisst, dass die Muskeln auch etwas Zeit brauchen, um sich an die Belastung zu gewöhnen. 

Bei mir etwa haben neulich starke Schmerzen am Kreuzbein einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bislang sind aber meine Eindrücke positiv und wer weiß, vielleicht kann ich irgendwann in ein paar Jahren einen Marathon mitlaufen. 

Hier finden Sie die gesammelten Gazettchen-Kolumnen.  

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema