Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie es auf einem Oktoberfest im Oman aussieht
Lokales 07.10.2022
Gazettchen

Wie es auf einem Oktoberfest im Oman aussieht

Lokales 07.10.2022
Gazettchen

Wie es auf einem Oktoberfest im Oman aussieht

Glenn SCHWALLER
Glenn SCHWALLER
Von absurd bis witzig: In der täglichen Glosse „Gazettchen“ erzählen „Wort“-Autoren von ihren Erlebnissen des Alltags. Heute geht es um eine ungewöhnliche kulinarische Reise.

Wer zurzeit in Luxemburg unterwegs ist, kann ihnen kaum entkommen: den zahlreichen Oktoberfesten. In fast jeder Ortschaft, und mag sie noch so klein sein, gehört es mittlerweile im Herbst zum festen Veranstaltungskalender dazu, eine Miniaturversion der „Wiesn“ herbeizuzaubern.

Doch auch in anderen Teilen der Welt, in denen man es vielleicht weniger erwarten würde, scheint das bayerische Volksfest zu begeistern, wie ich jüngst feststellen konnte. 

Ich war im Oman, einem Land am östlichen Zipfel der arabischen Halbinsel. Nach der Ankunft im Hotel fing der Magen an zu knurren. Die Reise war schließlich lang und das Essen im Flugzeug bekanntlicher Weise nicht das Beste. Also entschieden wir uns für einen Abstecher in einem der zahlreichen Restaurants des Hotels. 

Wir öffneten die Tür und konnten unseren Augen kaum glauben.

Es war schon etwas später am Abend, die Sonne wurde bereits vom Mond abgelöst, dennoch zeigte das Thermometer weiterhin Temperaturen jenseits der 30 Grad an. Am Restauranteingang angekommen, freuten wir uns daher, endlich in den gekühlten Innenraum eintreten zu können.

Wir öffneten also die Tür … und konnten unseren Augen kaum glauben. Überall hingen blau-weiß-karierte Fahnen, die entsprechende Musik hallte durch den ganzen Raum. Ein Blick auf die Speisekarte offenbarte dann auch, wohin uns die kulinarische Reise führen würde. Anstatt orientalischer Gerichte konnten hier Brathendl, Kaiserschmarrn und Brezeln bestellt werden. Sogar Bier gab es, das in arabischen Ländern nur in Hotels angeboten werden darf.

Wir ließen uns schließlich auf das kulinarische Abenteuer ein, bestellten Weißbier und Brezeln. Und ich muss zugeben, lieber Leser, beides schmeckte wirklich ausgezeichnet. Der Abstecher zum omanischen Oktoberfest hat sich also durchaus gelohnt. Der Abend wird jedenfalls in Erinnerung bleiben.

Hier finden Sie die gesammelten Gazettchen-Kolumnen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Von absurd bis witzig: In der täglichen Glosse „Gazettchen“ erzählen „Wort“-Autoren von ihren Erlebnissen des Alltags. Heute geht es um einen verhängnisvollen Medizinball.
Von absurd bis witzig: In der täglichen Glosse „Gazettchen“ erzählen „Wort“-Autoren von ihren Erlebnissen des Alltags. Heute geht es um Naturerlebnisse.
In der täglichen Glosse „Gazettchen“ erzählen „Wort“-Autoren von ihren Erlebnissen des Alltags. Heute geht es um Innendesign.