Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Widerstandskämpfer Alois Raths gestorben
Alois Raths

Widerstandskämpfer Alois Raths gestorben

LW
Alois Raths
Lokales 15.03.2012

Widerstandskämpfer Alois Raths gestorben

Der ehemalige Resistenzler Alois Raths ist gestorben. Wie am Freitagabend bekannt wurde, verstarb der 88-jährige Gründer der „Lëtzebuerger Legioun“ am Donnerstag unerwartet.

(red) – Der ehemalige Resistenzler Alois Raths ist gestorben. Wie am Freitagabend bekannt wurde, verstarb der 88-jährige Gründer der „Lëtzebuerger Legioun“ am Donnerstag unerwartet.

Geboren am 5. Juni 1921 in Bissen, besuchte er dort die Primärschule, bevor er das Athenäum in der Hauptstadt und das Lycée classique in Diekirch besuchte. Ab 1937 absolvierte er die Normalschule für Lehrer in Ettelbrück, um 1941 Primärschullehrer in Moestroff zu werden.

Schon im Oktober 1940 gründete Aloyse Raths die Widerstandsvereinigung „Lëtzebuerger Legioun“ (LL). Ein Jahr später wurde die LL durch eine Fusion mit einer Scoutsgruppe zur „Lëtzebuerger Vollekslegioun“ (LVL). Aloyse Raths versteckte Flüchtlinge und Widerstandskämpfer, half ihnen, nach Frankreich zu gelangen und besorgte ihnen falsche Papiere. Er koordinierte auch Spionagetätigkeiten der LVL.

Langjähriger Generalsekretär des CNR

Am 19. Februar 1942 wurde er verhaftet und von seinem Lehramt entbunden, doch aus Mangel an Beweisen am 14. Juli 1942 auf freien Fuß gesetzt. Nachdem er an der Organisation des Generalstreiks teilgenommen hatte, wurde er 1943 in den Reichsarbeitsdienst und dann in die Wehrmacht eingegliedert. An der Russlandfront wurde er im November 1943 erneut verhaftet und nach Luxemburg zurückgebracht, wo ihm die Flucht gelang. Bis zur Befreiung lebte er versteckt und war im Widerstand tätig.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war Aloyse Raths Lehrer in Bissen, Kleinbettingen, Luxemburg und Cessingen. Von 1962 bis 1970 war er Lehrer am Großherzoglichen Hof, bis 1986 dann am Iserp. Von 1975 bis 1986 lehrte er zudem an den „Cours universitaires“. Von 1967 bis 2004 war Aloyse Raths Generalsekretär des „Conseil National de la Résistance“ (CNR).