Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wetterbilanz des Monats Juli: Endlich wieder Regen
Lokales 2 Min. 03.08.2017 Aus unserem online-Archiv

Wetterbilanz des Monats Juli: Endlich wieder Regen

Regenschutz war im Juli öfter angesagt als Sonnenschutz, wie etwa in der Hauptstadt beim Public Viewing des Wimbledon-Turniers mit Gilles Muller.

Wetterbilanz des Monats Juli: Endlich wieder Regen

Regenschutz war im Juli öfter angesagt als Sonnenschutz, wie etwa in der Hauptstadt beim Public Viewing des Wimbledon-Turniers mit Gilles Muller.
Foto: Chris Karaba
Lokales 2 Min. 03.08.2017 Aus unserem online-Archiv

Wetterbilanz des Monats Juli: Endlich wieder Regen

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Regnerisch zeigte sich der Juli dieses Jahres. Dennoch schaffte die Sonne ab und an den Durchbruch und bescherte Temperaturen, die etwas wärmer waren, als dies zu erwarten war.

(SH) - So richtig sommerlich zeigte sich das Wetter in den vergangenen Wochen nur an vereinzelten Tagen. Grauer Himmel und Regen standen stattdessen an 18 der 31 Tage des Monats Juli an der Tagesordnung. Und so fiel mit 111,8 Litern pro Quadratmeter erstmals seit Juli 2016 wieder mehr Niederschlag, als dies der langjährige Durchschnitt der Jahre 1980 bis 2010 vermuten ließ (71 Liter). Dies ist der Monatsbilanz des staatlichen Wetterdienstes Meteolux zu entnehmen.

Und auch wenn der Regen so manchem den Ausflug ins Freibad oder in die Natur zuletzt vermieste, so war er dennoch bitter nötig. Vielerorts konnten im Juli nämlich die Trinkwasserreserven, die durch die anhaltende Dürre der vergangenen Monate knapp geworden waren, wieder etwas aufgefüllt werden.

Ein Tag ohne Sonnenschein

Immerhin ließ sich die Sonne auch immer wieder blicken. Die 250,4 Stunden, die im Juli an der Wetterstation in Findel gemessen wurden, liegen sogar ganz knapp über dem langjährigen Durchschnitt von 250,3 Stunden. Lediglich an einem Tag hielt sich die Sonne komplett hinter den Wolken versteckt.

In Findel wurde zudem an zwei Tagen Nebel gemessen, dies liegt etwas über dem Schnitt (1,6). Allerdings verzog sich der Nebel stets recht schnell wieder und so liegen die insgesamt 1,7 Stunden wiederum unter dem Mittelwert von 2,9. Gewittertage gab es im Juli fünf. An diesen Tagen wurden an der Wetterstation in Findel insgesamt acht Unwetter gezählt. Dies entspricht in etwa jenen Werten, die gemäß der Vorjahre zu erwarten waren.

9,6 bis 32,2 Grad Celsius

Die Temperaturen lagen unterdessen mit durchschnittlich 19,1 Celsius Grad fast ein Grad über dem langjährigen Durchschnitt von 18,2 Grad. Am wärmsten war es in Findel am 6. Juli mit 32,2 Grad. Exakt eine Woche später – am 13. Juli – wurde mit 9,6 Grad Celsius der Tiefstwert des Monats registriert.

Der Start in den August verlief am Dienstag alles andere als hervorragend. Schwere Unwetter mit Blitz und Hagel sorgten vielerorts für erheblichen Schaden.

Ab Donnerstag soll es wieder etwas freundlicher werden. Bei Temperaturen von bis zu 24 Grad Celsius ist jedoch noch mit einzelnen Regenschauern zu rechnen. Zudem sind Windspitzen von bis zu 60 Kilometern in der Stunde zu erwarten. In den folgenden Tagen soll es dann bei Maximaltemperaturen von bis zu 22 Grad Celsius eher trocken bleiben. Nur am Samstag könnten laut derzeitigen Voraussagen von Meteolux einige Regentropfen fallen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Oft sonnig, zeitweise stürmisch
Warm, sonnig und trocken zeigte sich das Wetter im September. Lediglich das vorletzte Wochenende des Monats tanzte aus der Reihe und sorgte mit Unwettern und Sturm für ungemütliche Stunden.
Mit bis zu 116 km/h blies der Wind am 23. September - und sorgte damit für einige Schäden.
Wetterbilanz: Sonne satt im Juli
Sonnig, sonniger, Juli 2018: Der vergangene Monat geht mit seinen 348 Sonnenscheinstunden in die Geschichtsbücher ein. Zudem war es überdurchschnittlich warm. In Findel wurde ein Mittelwert von 22,1 Grad gemessen.
Wetterbilanz Juli -  Hitze - Photo : Pierre Matgé
Wetterbilanz des Oktobers: Ein goldener Herbst
Mild, sonnig und trocken zeigte sich das Wetter im Oktober. Während die Durchschnittstemperaturen fast zwei Grad über jenen lagen, die zu erwarten waren, regnete es nicht mal halb so viel wie im langjährigen Schnitt.
Die verhältnismäßig vielen Sonnenstunden der vergangenen Wochen luden zu Aktivitäten im Freien ein.