Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wespen: Die ungeliebten Nachbarn
Lokales 4 Min. 09.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wespen: Die ungeliebten Nachbarn

Die Gemeine Wespe gehört zu den häufigsten Wespenarten in Mitteleuropa.

Wespen: Die ungeliebten Nachbarn

Die Gemeine Wespe gehört zu den häufigsten Wespenarten in Mitteleuropa.
Foto: Getty Images
Lokales 4 Min. 09.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wespen: Die ungeliebten Nachbarn

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Ob am Haus oder im Rollladenkasten: Ein Wespennest ist noch lange kein Grund zur Panik. Mit einigen Tipps kann ein friedliches Miteinander gelingen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Wespen: Die ungeliebten Nachbarn“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Als gutes Vorzeichen für eine erfolgreiche Imkersaison galt bereits der Umstand, dass viele Bienenvölker den Winter überlebten, wie der Imkerverband bestätigt.
Umweltministerin Carole Dieschbourg nutzte den internationalen Tag der Umwelt für eine Bestandsaufnahme der heimischen Schmetterlinge. Wie andere Arten auch, stehen die Falter unter erheblichem Siedlungsdruck.
Insgesamt wurden 89 heimische Falterarten erfasst.
Weltbienentag: Jean Paul Beck ist Präsident des Lëtzebuerger Landesverband fir Beienzuucht FUAL und kennt damit die Probleme der luxemburgischen Imker. Für ihn sind aber nicht die Bienen die Bestäuber, die am meisten bedroht sind.
Den Honigbienen geht es vergleichsweise gut. Aber besonders die Wildbienen, wie diese gehörnte Mauerbiene, werden selten.
Positionspapier der Bienenzüchter
In einem Positionspapier haben die Bienenzüchter ihre grundlegenden Forderungen zum Ausdruck gebracht. Sorgen machen ihnen vor allem Pestizide und die Varroa-Milbe.
Die Bienvélker
Wer in seinem Garten oder auf dem Dachboden auf ein Wespennest stößt, der ist wohl erst einmal erschreckt. Doch nicht immer muss das Nest sofort entfernt werden. Es gibt Alternativen.
Wenn Wespen und Mensch sich in die Quere kommen, kann dies schon mal lästig werden
Stechende Insekten
Sie begleiten uns als ungebetene Gäste durch den Sommer und rufen bei vielen wahre Panikattacken hervor. Stechende und saugende Insekten wie Stechmücken und Bremsen sind jedoch auch nützlich und verlieren oft von ihrem Schrecken, wenn man weiß, wie man sich verhalten soll.
Eine Bremse beim Stechen und Blutsaugen.