Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wer bin ich?
Wer bin ich, wohin gehöre ich, wohin gehe ich?

Wer bin ich?

Foto: LW-Archiv
Wer bin ich, wohin gehöre ich, wohin gehe ich?
Lokales 15.09.2018

Wer bin ich?

In ihrem Wegweiser zum 24. Sonntag im Jahreskreis beschäftigt sich Marie-Christine Ries mit der Frage nach der Identität eines Christen. Was macht Christsein aus?

Wer bin ich? In Momenten der Konfrontation, der Entscheidung stelle ich mir diese Frage? Und wenn gar nichts mehr geht, dann stelle ich sie guten Freunden, denen ich vertraue und die mich kennen.


Alle unsere Wegweiser im Überblick
Wegweiser für die Woche - so nennt  sich eine Rubrik auf wort.lu, die wir jedes Wochenende online stellen. Darin finden Sie einen spirituellen Gedanken, einen wertvollen Wegweiser für die Woche.

Diese Frage kann zermürbend sein, da ich in diesen Momenten nur noch um mich drehe. Dann greife ich zum Text von Dietrich Bonhoeffer: „Wer bin ich?“ Der Text endet mit dem Gebet: „Wer ich auch bin, du kennst mich, dein bin ich, o Gott!“

Es ist entlastend zu wissen: Da ist einer, der mich trägt, der mich in meinem Innersten kennt, mir vertraut und dem ich vertrauen kann. In der Begegnung entdecke ich wer ich bin, sei es in der Begegnung mit anderen Menschen, sei es in der Begegnung mit Jesus im Gebet, im Lesen der Evangelien.

Und ich merke voll Freude, dass ich mich verändern kann, dass Ecken und Kanten ein klein wenig runder werden, aber auch, dass was mir wesentlich ist, meinem Leben immer noch Richtung gibt.

Die Identität ist nicht starr oder ein für alle Mal abgeschlossen. Identität wandelt sich, bereichert sich in der Begegnung mit Neuem. Identität ist nicht ausgrenzend, sondern erlaubt es, mit Neugierde und Wohlwollen Veränderungen zu begegnen.

Die Frage nach der Identität hat auch die ersten Christinnen und Christen beschäftigt. Und beschäftigt uns auch heute. Was zeichnet Christsein aus?

Der Jakobusbrief gibt darauf eine sehr konkrete Antwort: „Christsein bedeutet aus dem Glauben handeln: die Not sehen, sich davon berühren zu lassen und handeln.“ Das formt die Identität, gibt Halt und macht erfülltes Leben möglich.


* Die Autorin ist bischöfliche Delegierte beim Service de la Pastorale, verantwortlich für Diakonie.

- Alle "Wegweiser"-Texte finden Sie in unserem Dossier.