Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wenn Betrüger die Spendendose schütteln
Lokales 4 Min. 12.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wenn Betrüger die Spendendose schütteln

Übler Trick: Die vermeintlichen Spendensammler verlangen nach Bargeld – anders als echte Mitarbeiter von Hilfswerken. Diese bitten in der Regel um eine Banküberweisung.

Wenn Betrüger die Spendendose schütteln

Übler Trick: Die vermeintlichen Spendensammler verlangen nach Bargeld – anders als echte Mitarbeiter von Hilfswerken. Diese bitten in der Regel um eine Banküberweisung.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 4 Min. 12.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wenn Betrüger die Spendendose schütteln

Sandra SCHMIT
Sandra SCHMIT
Besonders in der Vorweihnachtszeit sammeln viele Hilfsorganisationen Geld für den guten Zweck – unter sie mischen sich auch dreiste Betrüger. Vor allem Handicap International Luxembourg hat mit diesem Problem zu kämpfen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Wenn Betrüger die Spendendose schütteln“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Es müssen nicht immer pompöse Konzertsäle sein; der Pianist und Komponist David Ianni spielt im Mai an ungewöhnlichen Orten: an Bahnhöfen. Damit will er Leukämie-Kranken Hoffnung geben.
Im Mai gibt der Luxemburger David Ianni sechs Konzerte in Deutschland. Der Auftakt zu der besonderen Konzertreihe fand am Hauptbahnhof in Luxemburg statt.
Wenn Wohltätigkeit zur Lebenseinstellung wird: Ein Porträt von Rita Krombach-Meyer, die sich bereits seit mehr als 34 Jahren bei der luxemburgischen Croix-Rouge engagiert.
Als starke Frau mit einer positiven und liebevollen Art ist Rita Krombach stets ein willkommener Gast in den Häusern der Hauptstadt, wenn sie während des Mois du Don um Spenden bittet.
Als die Temperaturen vergangene Woche immer neue Tiefpunkte erreichten, schlief er draußen. Sascha ist seit über einem Jahr obdachlos. Er möchte, dass die Leute „wissen, was los ist“.
Gespräch mit Sacha (Obdachloser im Escher Clair-Chène Bësch) Esch/Alzette luxembourg le 05.03.2018 ©Christophe Olinger
Im Namen von bekannten Hilfsorganisationen sammeln Betrüger hierzulande Geld. Der Polizei sind während der vergangenen Woche mehrerer solcher Betrugsversuche gemeldet worden.
"Emgedréinten Adventskalenner"
Pit Maas hatte eine Idee und die geht derzeit viral. Bis Weihnachten sollen möglichst viele "Adventskalender" prall gefüllt sein, um so vielen bedürftigen Menschen wie möglich ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.
Jeden Tag soll man den umgekehrten Adventskalender mit einem haltbaren Lebensmittel füllen.