Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weltfrauentag: Rege Teilnahme am Demonstrationsmarsch
Lokales 15 09.03.2021

Weltfrauentag: Rege Teilnahme am Demonstrationsmarsch

Der Demonstrationsmarsch führte vom Hauptbahnhof bis zur Place d'Armes.

Weltfrauentag: Rege Teilnahme am Demonstrationsmarsch

Der Demonstrationsmarsch führte vom Hauptbahnhof bis zur Place d'Armes.
Foto: Chris Karaba
Lokales 15 09.03.2021

Weltfrauentag: Rege Teilnahme am Demonstrationsmarsch

Von der Pandemie ließen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Demonstrationszuges zum Weltfrauentag nicht abschrecken. Unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen zogen sie am Montag durch die Straßen der Hauptstadt.

(SC) - Jedes Jahr am 8. März wird der Weltfrauentag begangen - international, aber auch in Luxemburg. Dabei geht es nicht nur darum, bereits erreichte Fortschritte zu feiern, sondern auch darum, auf andauernde Missstände aufmerksam zu machen. Denn auch wenn zwischen Mann und Frau rechtlich nur noch wenig Unterschied gemacht wird - eine echte Chancengleichheit gibt es noch nicht.


Sechs Stimmen zum internationalen Frauentag
Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März bat das „Wort“ Frauen aus verschiedenen Gesellschaftsbereichen um eine Einschätzung der Lage.

Gehältergerechtigkeit, mehr Frauen in Führungspositionen, Gleichberechtigung auf dem Wohnungsmarkt - das sind bloß einige der Forderungen, die am Montag bei dem Demonstrationsmarsch in der Hauptstadt gestellt wurden. Eine Studie des European Institute for Gender Equality (Eige) weist darauf hin, das vor allem das Home-Office während der Pandemie die Work-Life-Balance vieler Frauen auf den Kopf gestellt hat. 

Wenig verwunderlich also, dass der Demonstrationsumzug die teilnehmenden Frauen und Männer von dem Start um 17 Uhr am städtischen Hauptbahnhof auch am Arbeitsministerium vorbeibrachte, bevor die Teilnehmer auf der Place d'Armes ankamen.

Fotos der Demo finden Sie hier:


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Frauenstreik: Arbeitsbedingungen im Fokus
Im Vorfeld des zweiten Frauenstreiks in Luxemburg, der für den 8. März geplant ist, präsentieren die Organisatoren ihre Forderungen. Die Arbeitszeit soll kürzer und der Mindestlohn höher werden.