Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weltaidstag: Weniger Infizierte in Luxemburg
Lokales 4 Min. 01.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Weltaidstag: Weniger Infizierte in Luxemburg

Weltaidstag: Weniger Infizierte in Luxemburg

Foto: Getty Images
Lokales 4 Min. 01.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Weltaidstag: Weniger Infizierte in Luxemburg

Rosa CLEMENTE
Rosa CLEMENTE
Mehr als 35 Millionen Menschen weltweit sind bereits an Aids gestorben, knapp 37 Millionen leben mit dem HI-Virus. Luxemburg zählt derzeit rund 1.000 Betroffene. Eine Bestandsaufnahme zum Weltaidstag.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Weltaidstag: Weniger Infizierte in Luxemburg“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Panikfaktor rund um das HIV-Virus scheint sich in den vergangenen zehn Jahren gelegt zu haben. Dennoch gibt es weiterhin immer noch Vorurteile und Mythen, was die Ansteckungsgefahren der Krankheit angeht.
Close up of Middle Eastern couple kissing
Die Filmkritik der Woche: Die unterhaltsame Queen-Filmbiografie "Bohemian Rhapsody" taucht hinter die Kulissen der Kult-Rockband ein.
 Rami Malek spielt eine Legende des Rock: Freddie Mercury war der 
einzigartige Queen-Frontmann.
Der Kampf gegen Aids und HIV ist noch lange nicht vorbei. Zu Beginn der Welt-Aids-Konferenz liegt der Fokus gar nicht so sehr auf Afrika. Sondern auf Osteuropa und Zentralasien.
ARCHIV - ILLUSTRATION - 29.11.2010, Brandenburg, Frankfurt (Oder):- Eine rote Aids-Schleife liegt auf einem Globus (gestelltes Foto). (zu dpa "Welt-Aids-Konferenz berät über Kampf gegen HIV" vom 22.07.2018) Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
101 Menschen wurden 2017 in Luxemburg positiv auf HIV getestet. Ihnen ist die HIV-Berodung des Luxemburger Roten Kreuzes eine Hilfe. Sie feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen.
Die HIV-Berodung des Luxemburger Roten Kreuzes arbeitet bereits seit 30 Jahren daran, die Ausbreitung von HIV zu verhindern, und ruft die Menschen dazu auf, sich testen zu lassen.
Die Hoffnung in der Bekämpfung von Aids liegt auch in der Vorbeugung. Eine prophylaktische medikamentöse Behandlungen wird auch hierzulande seit 2016 getestet. Die Initiative „Stop Aids Now“ gibt Auskunft.
Das Medikament Truvada kann das Risiko einer HIV-Infektion signifikant senken.