Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wellenstein: Trauben für Strohwein 2015 wurden gepresst
In der Kellerei werden die Gewürztraminer-Trauben in die Presse befördert.

Wellenstein: Trauben für Strohwein 2015 wurden gepresst

Foto: Chris Karaba
In der Kellerei werden die Gewürztraminer-Trauben in die Presse befördert.
Lokales 09.12.2015

Wellenstein: Trauben für Strohwein 2015 wurden gepresst

In der Genossenschaftskellerei in Wellenstein wurde am Mittwoch der Strohwein gepresst. Die Mostgewichte liegen bei 193 Grad Oechsle.

(asc) - In der Genossenschaftskellerei der "Domaines Vinsmoselle" in Wellenstein wurden am Mittwochmorgen 1.400 Kilogramm Gewürztraminer- und 1.200 Kilogramm Auxerrois-Trauben für den Strohwein des Jahrgangs 2015 gepresst.

Nach der Ernte im Herbst waren diese süßen Traubenbeeren in luftdurchlässigen Plastikkörben gelagert worden, wo sie in den vergangenen zwei Monaten aufgrund der Verdunstung 80 Prozent ihres Flüssigkeitsgehaltes verloren.

Lagen die Mostgewichte im Herbst noch bei den Gewürztraminer-Trauben bei 170 Grad Oechsle so sind sie während der Trocknung auf 193 Grad Oechsle (Stand: Mittwochmorgen) angestiegen - die offiziellen Mostgewichte werden im Laufe des Mittwochs vom staatlichen Weinkontrolleur des Weinbaubinstituts ermittelt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Strohwein wird gepresst: Auf dem Weg zum edlen Tropfen
Der Strohwein zählt zu den Spezialitäten an der Luxemburger Mosel. Er ist süß, aromatisch und muss nach besonderen Qualitätskriterien hergestellt werden. 130 Grad Oechsle sind erforderlich; in diesem Jahr wurde dieser Wert deutlich überschritten.
Strohwein wird gepresst - Kellerei Vinsmoselle - Wellenstein
Traubenlese: Wenn die Trauben zu Wein werden
Mit dem Beginn der Traubenlese an der Luxemburger Mosel herrscht auch reges Treiben in den Kellern der Winzer. Winzer Pit Pundel aus Oberwormeldingen zeigt die einzelnen Etappen vom Rebstock bis zum aromatischen Wein.
Nach dem Regen Mitte September wurden die Winzer in dem vergangenen Tagen von trockenen und sonnigen Wetter verwöhnt - Bedingungen, die auch den süßen Trauben zugute kamen.