Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Welche Zukunft für Schloss Colpach?: Viel Geschichte, wenig Geld
Lokales 3 Min. 26.07.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Welche Zukunft für Schloss Colpach?: Viel Geschichte, wenig Geld

Das Colpacher Schloss dümpelt nun bereits seit fünf Jahren langsam vor sich hin.

Welche Zukunft für Schloss Colpach?: Viel Geschichte, wenig Geld

Das Colpacher Schloss dümpelt nun bereits seit fünf Jahren langsam vor sich hin.
Foto: John Lamberty
Lokales 3 Min. 26.07.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Welche Zukunft für Schloss Colpach?: Viel Geschichte, wenig Geld

Auch fünf Jahre nach dem Umzug des Genesungszentrums in den modernen Neubau nebenan siecht das altehrwürdige Colpacher Schloss weiter ohne tragfähiges Nutzungskonzept vor sich hin. An guten Ideen mangelt es nicht, doch eine Frage bleibt: Wer soll es bezahlen?

(jl) - Mit Erbschaften ist das ja so eine Sache, sie können einem manchmal ebenso sehr am Herzen wie im Magen liegen. Michel Simonis, Generaldirektor des Luxemburger Roten Kreuzes, kann davon ein Liedchen singen. 1947 erbte seine Gesellschaft mit dem Tode Aline Mayrischs das Colpacher Schloss, dies mit dem unverbrüchlichen Schenkungsauftrag, den mondänen Landsitz fortan im Sinne der Sozialarbeit zu nutzen.

Und so zogen dort – wo sich einst nach dem Ersten Weltkrieg auf Einladung des Stahlmagnaten Emile Mayrisch und seiner weltgewandten Gattin Aline Dichter und Denker trafen, um über die Aussöhnung der Völker zu sinnieren – bald die ersten erholungsbedürftigen Patienten in ein Genesungszentrum ein ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema