Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weiterhin Semester oder Trimester?
Lokales 18.08.2021
Schulorganisation

Weiterhin Semester oder Trimester?

Mit dem Semestersystem wollte man während der Pandemie Druck aus dem Schulwesen herausnehmen.
Schulorganisation

Weiterhin Semester oder Trimester?

Mit dem Semestersystem wollte man während der Pandemie Druck aus dem Schulwesen herausnehmen.
Foto: Shutterstock
Lokales 18.08.2021
Schulorganisation

Weiterhin Semester oder Trimester?

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Während der Pandemie hatte man die Zahl der Prüfungszeiten reduziert. Nun stellt sich die Frage, ob man dabei bleibt.

Seit Beginn des Corona-Lockdowns funktioniert das Schulwesen in Luxemburg weitgehend nach Semestern und nicht mehr nach Trimestern. Diese Entscheidung wurde 2020 getroffen, um Druck und Prüfungsstress während der Pandemie zu verringern. Teleunterricht, Unterrichtspausen und Wissenslücken durch Homeschooling sollten damit ausgeglichen werden.

Die LSAP-Abgeordnete Francine Closener will nun in einer parlamentarischen Frage von Bildungsminister Claude Meisch wissen, ob man das Semestersystem auch im Schuljahr 2021-2022 beibehalte. 


Contacto, Interview Claude Meisch, Foto: Lex Kleren/Contacto
Meisch: "Mutation bedingt neue Maßnahmen"
Das aggressivere Verhalten der Virusvarianten hat im Schulwesen ein Umdenken erfordert, so der Bildungsminister.

Im Fondamental werde man bei Trimestern bleiben, so Meisch. Im Sekundarunterricht werde man - zumindest im nächsten Jahr - die Semestereinteilung beibehalten, so der Minister.  Im berufsvorbereitenden Unterricht werde es den Schulen freigestellt, zwischen einem der beiden Systeme zu entscheiden.

Auf lange Sicht werde man eine Entscheidung erst nach Rücksprache mit allen Akteuren aus dem Unterrichtswesen treffen, so der Minister auf die Frage, welches System man weiterhin appliziere. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Corona-Virus stellt den Schul- und Unterrichtsablauf völlig auf den Kopf. Kein Schüler soll dadurch Nachteile haben, so der Bildungsminister am Donnerstag bei einer Pressekonferenz.
Die Schulen bleiben auch nach den Osterferien für die Schüler geschlossen.
Mit den Stimmen der Mehrheitsparteien wurden am Mittwoch Gesetzesänderungen verabschiedet, die helfen sollen, den Lehrermangel im Fondamental zu bekämpfen. Der Zugang zum Lehrerberuf wird erleichtert.
Die Gesetzesänderungen haben zum Ziel, mehr Grundschullehrer zu rekrutieren.