Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weinverkostung im Sinne der Völkerverständigung
Die "Roude Léiw" fuhr den ganzen Tag hin und her - gratis.

Weinverkostung im Sinne der Völkerverständigung

Foto: Lucien Wolff
Die "Roude Léiw" fuhr den ganzen Tag hin und her - gratis.
Lokales 18 20.08.2018

Weinverkostung im Sinne der Völkerverständigung

Die Winzerortschaften Machtum und Nittel, diesseits und jenseits der Mosel, hatten zum 34. Mal zur Weinprobe - und zum Austausch über die Landesgrenze hinweg - geladen.

(LuWo) - Seit 13 Jahren veranstalten die Winzerortschaften Machtum, diesseits, und Nittel, jenseits der Mosel, ein gemeinsames deutsch-luxemburgisches Weinhappening. Dieses Jahr feiert die „Entente des Sociétés Meechtem” ihren 50. Geburtstag, welches der 34. Auflage des „Waïn-Schmaachen” einen größeren Rahmen bescherte. 

Im Mittelpunkt bleibt jedoch die jährliche Weinsegnung. So schmückten auch dieses Jahr von den Privatwinzern und den Domaines Vinsmoselle aufgestellte Flaschen mit Moselwein und Crémants die Altäre der Pfarrkirche. In seiner Predigt hob Pfarrer Jos Mathgen das Entente-Jubiläum sowie den speziellen Charakter der diesjährigen Weinsegnung hervor. Das Hochamt wurde traditionsgemäß musikalisch von der Chorale Ste Cécile Diekirch gestaltet. 

Nach dem Gottesdienst fanden sich die ersten Besucher auf der „Schliikeplaz” ein wo die „Leidelenger Musikussen” zum Apero-Konzert aufspielten. Das Mittagsmahl mit drei der Gelegenheit angepassten Menüs zog seinerseits zahlreiche „Waïn-Schmaacher” an. 

Zu  den guten nachbarlichen Beziehungen zur Grenzgemeinde Nittel sei gesagt, dass in Letzerer gleichzeitig die Rochus-Kirmes gefeiert wurde, wozu das Moselschiff „Roude Léiw” den ganzen Tag über Gratisüberfahrten durchführte. Die Lokalautoritäten aus Nittel wurden vom neuen Entente-Präsidenten Serge Goergen empfangen und im Festzug an den Ständen der Hobbykünstler vorbei zur „Schliikeplaz” geleitet wo Ansprachen und weitere Unterhaltung stattfanden.   


Lesen Sie mehr zu diesem Thema