Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weinlese 2016: Weniger ist mehr
Frost und Pilzkrankheiten führen zu Ernteeinbußen bei der diesjährigen Traubenlese.

Weinlese 2016: Weniger ist mehr

Foto: Chris Karaba
Frost und Pilzkrankheiten führen zu Ernteeinbußen bei der diesjährigen Traubenlese.
Lokales 21.10.2016

Weinlese 2016: Weniger ist mehr

Anne-Aymone SCHMITZ
Anne-Aymone SCHMITZ
Wegen der Witterung und der Pilzkrankheiten wurden im Weinjahrgang 2016 zwar weniger, dafür aber umso reifere und gesündere Trauben geerntet. Und auch die Qualität des Leseguts liegt im grünen Bereich.

(asc) - Es ist Herbst. Die Blätter der Weinreben färben sich zusehends gelb. An der luxemburgischen Mosel neigt die Traubenernte in den Weinbergen sich nach arbeitsreichen Wochen langsam dem Ende zu. Zeit, eine Bilanz des Weinjahres 2016 zu ziehen.

Voraussichtlich an diesem Wochenende werden in den Parzellen die letzten Trauben geerntet, lediglich die Beeren, die für die Spätlese, den Strohwein und den Eiswein verwendet werden sollen, dürfen noch weiterreifen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schengen: Winzer Ruppert hat mit der Spätlese begonnen
Obwohl die Traubenlese in den Weinbergen an der Mosel hierzulande offiziell bereits abgeschlossen ist, wurden noch längst nicht alle Trauben von den Rebstöcken entfernt. Am Mittwoch hat der Privatwinzer Henri Ruppert aus Schengen als einziger in diesem Jahr mit der Spätlese begonnen.
Die reifen Trauben für Qualitätsweine wie die Spätlese müssen von Hand gelesen werden.