Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weinflaschen: Leichte Engpässe auch in Luxemburg
Lokales 2 Min. 21.03.2019

Weinflaschen: Leichte Engpässe auch in Luxemburg

Winzer auf der luxemburgischen Seite der Mosel bekommen die Engpässe genauso zu spüren, wie ihre deutschen Nachbarn.

Weinflaschen: Leichte Engpässe auch in Luxemburg

Winzer auf der luxemburgischen Seite der Mosel bekommen die Engpässe genauso zu spüren, wie ihre deutschen Nachbarn.
Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Lokales 2 Min. 21.03.2019

Weinflaschen: Leichte Engpässe auch in Luxemburg

Sarah CAMES
Sarah CAMES
Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Luxemburg haben Winzer aktuell leichte Lieferengpässe bei Weinflaschen aus Glas zu beklagen.

Der Wein des Jahrgangs 2018 fiel nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ sehr üppig aus.


ARCHIV - 21.04.2018, Bayern, Nordheim Am Main: Eine Frau schenkt Weißwein aus. Exporte sind für die heimischen Winzer eine lukrative Sache, der Durchschnittspreis pro Weinflasche aus Deutschland steigt seit langem kontinuierlich. Da der inländische Markt gesättigt ist, hoffen die Winzer aus der Pfalz, aus Baden und anderswo auf kräftiges Wachstum dank ausländischer Käufer. Foto: Nicolas Armer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Lieferengpass: Winzern gehen die Flaschen aus
Nach der reichen Ernte im vergangenen Herbst ist es bei der Belieferung von deutschen Winzern mit Glasflaschen zu Lieferengpässen gekommen.

Der heiße und sonnige Sommer 2018 bedeutete, dass Reben schneller wuchsen und die Lese dementsprechend ertragreich ausfiel. Die Lese begann im Jahr 2018 bereits 3 Wochen früher als üblich: Winzer und Saisonarbeiter gingen bereits ab der ersten Septemberwoche durch die Reihen - so früh wie seit dem historischen Sommer von 2003 nicht mehr, als die Lese bereits Ende August stattfand.

Beste Bedingungen also für die luxemburgischen Winzer. Doch der Qualitäts- und Quantitätsanstieg im letzten Jahr hat auch einige negative Folgen für Winzerbetriebe. Europaweit gibt es aktuell leichte Engpässe, was die Lieferung von Glas-Weinflaschen betrifft, und auch luxemburgische Winzer sind betroffen. Wir haben bei den zwei größten Winzerbetrieben im Land nachgefragt.

Wie ist die Situation in Luxemburg?

Während Domaines Vinsmoselle einen leichten Engpass vermelden, ist der Sekthersteller Bernard Massard eigener Aussage zufolge "gut aufgestellt". Beide Betriebe bestellen ihre Weinflaschen üblicherweise bereits ein Jahr im Voraus und haben im Falle von Domaines Vinsmoselle auch eigene Reserven, falls die Lieferungen doch einmal ins stocken kommen sollten. Durch sorgfältige Planung seien größere Engpässe generell gut zu verhindern, so Bernd Karl, technischer Direktor für Domaines Vinsmoselle. Knappheit bestünde aktuell eher bei spontanen Aufträgen, aber nicht bei Bestellungen die bereits weit im Voraus abgeschlossen wurden.

Insbesondere weiße Glasflaschen sind laut Karl momentan Mangelware: Einige Sorten von Bordeauxflaschen sind momentan nirgends erhältlich und auch die Lieferzeiten anderer Flaschensorten können anstatt der üblichen zwei Wochen im Moment auch mal zwischen sechs und acht Wochen liegen.


Gesunder und untypischer Jahrgang
Der diesjährige Weinjahrgang 2018 ist ein außergewöhnlicher. Die Qualität des Leseguts ist hervorragend und es wurden viel mehr Trauben geerntet als die anfangs geschätzten 100.000 Hektoliter.

Glashändler stehen laut Stephan Krämer, dem technischen Leiter bei Bernard Massard, häufig "zwischen den Stühlen". Sie müssen bei Engpässen zwischen Winzer und und Glashütte vermitteln. In Europa gibt es aktuell vor allem drei große Glashütten, doch da die Produktion von Weinflaschen nur einen keinen Teil ihrer Produktion ausmacht, werden diese Lieferungen nicht im gleichen Maße prioritär behandelt, wie etwa die von Wasser- oder Bierflaschen. Des Weiteren geht der Trend auf dem Getränkemarkt mittlerweile wieder weg von Plastikflaschen und hin zur Glasflasche. Das bedeutet, dass die Glashütten heute mehr Aufträge bekommen als noch vor einigen Jahren und so können diese nicht immer mit der Nachfrage mithalten.

Qualität nur durch richtige Lagerung

Glasflaschen sind in der Weinproduktion überaus wichtig, da ein guter Wein in der Flasche noch nachreift. Weine die nach der "Méthode traditionelle" hergestellt werden, wie das zum Beispiel bei Bernard Massard der Fall ist, werden nicht selten sogar mehrere Jahre in der Flasche gelagert, bevor sie in den Verkauf kommen. Die Mindestlagerzeit für Weine und Sekte mit der Bezeichnung "Méthode traditionelle" liegen nach EU-Recht bei mindestens neun Monaten für Weine und mindestens 24 Monate für Crémants.

Um Weine richtig zu lagern, muss die Verpackung stimmen – Weine in Plastikflaschen oder mit schlecht verarbeiteten Schraubverschlüssen oxidieren auch ungeöffnet und werden so meist schon nach etwa einem Jahr ungenießbar. Eine luftdichte Glasflasche und ein festsitzender Naturkorken sind für einen Qualitätswein demnach unabdingbar. Die meisten Korken, die in der luxemburgischen Weinproduktion Verwendung finden, kommen übrigens aus Portugal.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Winzer wird man aus Leidenschaft"
Die Winzer der Luxemburger Mosel haben einen hervorragenden Jahrgang geerntet, doch nun muss sich die Qualität auch bei der Vermarktung auszahlen. Im Interview spricht Roby Ley, Direktor des Luxemburger Weininstituts, über Nachwuchssorgen, neue Trends und das Potenzial des deutschen Marktes.
Lokales - Herausforderungen für Weinbaubetriebe Interview mit IVV-Instutut Viti-vinicole, Direktor Roby Ley, Weinbaustatistik, Weinkeller, Wein, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Jeder Tropfen ein Genuss
Nach 42 Jahren ist auf Nummer 54 in der Rue des Jardins in Esch Schluss. Odette und Albert Schmitt-Rommes schließen am 31. Dezember ihren Weinhandel, La Cave Rommes.
Albert und Odette Schmitt-Rommes mit ihren Gehilfen Fabrice und Houcine (v.l.n.r.): Sie hegten und pflegten die Cave Rommes in all den Jahren Tag 
für Tag.
Champagner, Crémant und Co.
Das kleine Einmaleins des Schaumweins erklärt, wo die Unterschiede liegen - und wie man das prickelnde Getränk richtig serviert.
Champagner und andere Schaumweine werden heute in breiteren Gläsern serviert.