Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weihnachtsfreuden trotz Armut
Lokales 17 25.12.2019

Weihnachtsfreuden trotz Armut

Premierminister Xavier Bettel servierte den Anwesenden eine warme Suppe.

Weihnachtsfreuden trotz Armut

Premierminister Xavier Bettel servierte den Anwesenden eine warme Suppe.
Foto: Lucien Wolff
Lokales 17 25.12.2019

Weihnachtsfreuden trotz Armut

Lucien WOLFF
Lucien WOLFF
Bereits zum 38. Mal fand am Mittwoch die Solidaritätsaktion Noël de la Rue statt und bot somit Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben, ein paar Stunden Geborgenheit.

Weihnachten soll auch für am Rande der Gesellschaft lebende Menschen ein Fest der Freude und des Friedens sein. Unter dem Motto "Unsere Wege zur Krippe" lud die Solidaritätsaktion Noël de la Rue am Mittwoch zum 38. Mal Obdachlose und Flüchtlinge in die von Künstlern der Initiative Creamisu geschmückte Victor-Hugo-Halle nach Luxemburg-Limpertsberg. Rund 350 Personen wurden von Leo Kraus in den neuen Räumlichkeiten - jene des Fieldgen haben sich im Laufe des Jahre als zu klein erwiesen - begrüßt. 



Viele Gäste waren zur Weihnachtsfeier der Stëmm vun der Strooss gekommen.
Stunden der Geborgenheit für bedürftige Menschen
Die Weihnachtsfeier der Stëmm vun der Strooss ist für viele Menschen ein ganz besonderes Event, bietet sie ihnen doch etwas Geborgenheit in einer schwierigen Lebensphase.

Auch Weihbischof Leo Wagener nahm an der Feier teil. Er bezeichnete die Anwesenden als Hirten auf dem Weg zur Krippe und betonte, dass Christus ebenfalls in der Armut geboren wurde. Reiche und Arme hätten einen Gott, der sie nicht verlasse, so Leo Wagener, der auch den rund 80 freiwilligen Helfern für ihren Einsatz dankte. Die Weihnachtsmesse zelebrierte er unter Mitwirkung des Jesuitenpaters Thierry Montfils. Wie bereits in der Vergangenheit umrahmte das Ensemble Origer & Friends die Eucharistiefeier.   

Anschließend waren alle Anwesenden zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen. Unter den ehrenamtlichen Helfern befand sich auch Premierminister Xavier Bettel, der den Obdachlosen Suppe servierte. 

Mit musikalischer Unterhaltung und einer Bescherung durch den Weihnachtsmann vergingen die Nachmittagsstunden wie im Flug. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Weihnachtliche Wärme für Bedürftige
Niemand muss Weihnachten in Luxemburg alleine verbringen, auch nicht Menschen, die in Armut leben. Bereits zum 37. Mal wurde Bedürftigen am Dienstag beim Noël de la Rue eine warme Mahlzeit und Geborgenheit geboten.
Eine warme Mahlzeit für Menschen, die in Armut leben. Premierminister Xavier Bettel unterstützt die Bedürftigen bereits seit zehn Jahren.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.