Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wegweiser zum Dreifaltigkeitssonntag
Lokales 26.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Wegweiser zum Dreifaltigkeitssonntag

Ikone der Dreifaltigkeit von Andrej Rublev (15. Jhd).

Wegweiser zum Dreifaltigkeitssonntag

Ikone der Dreifaltigkeit von Andrej Rublev (15. Jhd).
Lokales 26.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Wegweiser zum Dreifaltigkeitssonntag

Am Sonntag feiern die Christen die Hl. Dreifaltigkeit. Manch einer fragt sich: Warum so kompliziert?, schreibt Christiane Kremer-Hoffmann.



Alle unsere Wegweiser im Überblick
Wegweiser für die Woche - so nennt  sich eine Rubrik auf wort.lu, die wir jedes Wochenende online stellen. Darin finden Sie einen spirituellen Gedanken, einen wertvollen Wegweiser für die Woche.

Fragen Sie mehrere Christen, wie sie ihren Gott beschreiben würden. Vielleicht wird der erste Ihnen antworten, dass Gott der Schöpfer der Welt und wie ein guter Vater ist. Ein zweiter wird auf Jesus verweisen, der als Mensch gelebt hat und aus Liebe am Kreuz gestorben ist. Ein dritter wird eventuell sagen: Gott ist Geist, der in dieser Welt gegenwärtig ist und den Menschen seine kreative Energie schenkt.

Nach dem christlichem Verständnis sind alle drei Antworten zutreffend, um Gott zu beschreiben. Am Sonntag feiern die Christen das Fest der Hl. Dreifaltigkeit. Sie feiern, dass ihr Gott drei-faltig ist: Vater, Sohn, und Heiliger Geist. Manch einer fragt sich: Warum so kompliziert? Haben die Juden oder die Muslime es da nicht leichter, weil bei ihnen Gott EINER und nicht DREI ist?

Für mich persönlich hat das Fest der Dreifaltigkeit einen tiefen Sinn, auch wenn es uns eine gewisse Komplexität, und ein nicht aufzulösendes Geheimnis zumutet! Ein Gott in drei Personen, das heißt ja auch, dass es IN Gott eine Beziehung gibt, zwischen Vater, Sohn und Geist. Man könnte sagen, dass Gott selber Beziehung IST. Und Beziehung ist eine der tiefsten Dimensionen unseres Lebens. Schauen Sie sich die berühmte Ikone der Dreifaltigkeit von Andrej Rublev (15. Jhd) ruhig und aufmerksam an, und Sie werden etwas von diesem tiefen Geheimnis spüren!

Christiane Kremer-Hoffmann, Theologin an der Luxembourg School of Religion & Society