Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wegen unerlaubter Party wird Park Dräi Eechelen gesperrt
Lokales 29.03.2021

Wegen unerlaubter Party wird Park Dräi Eechelen gesperrt

Auch bereits im vergangenen Jahr kam es zu unerlaubten Partys im Park Dräi Eechelen.

Wegen unerlaubter Party wird Park Dräi Eechelen gesperrt

Auch bereits im vergangenen Jahr kam es zu unerlaubten Partys im Park Dräi Eechelen.
Foto: Privat/LW-Archiv
Lokales 29.03.2021

Wegen unerlaubter Party wird Park Dräi Eechelen gesperrt

Am Samstag kam es wieder zu einer großen Menschenansammlung in Kirchberg. Ab Montag ist nun der Zutritt zum Gelände nachts verboten.

(jwi) - Der Park Dräi Eechelen in Kirchberg beim Fort Thüngen wird ab Montagabend wieder gesperrt, dies von 18 Uhr bis 6 Uhr, das historische Gelände umzäunt. Das teilt das Ministerium für öffentliche Arbeiten via Schreiben mit. 

Noch am Samstagabend trafen sich vor den Dräi Eechelen zahlreiche Jugendliche zum Feiern. Als die Polizei eintraf, flüchteten die Unbekannten und hinterließen Unmengen an Müll. Eine Patrouille wurde mit zwei Glasflaschen beworfen.   


Hohe Mauern und tiefe Gräben bergen auf den Dräi Eechelen Gefahren - insbesondere nachts und für angetrunkene Menschen.
Zahlreiche Jugendliche feiern im Park Dräi Eechelen
Am Samstag kam es wieder zu einer großen Menschenansammlung im Park Dräi Eechelen in Kirchberg. Als die Polizei eintraf, flüchteten die Unbekannten.

Bereits im vergangenen Jahr gab es öfters illegale Menschenansammlungen beim Fort Thüngen. Auch damals zogen die Verantwortlichen einen Schlussstrich und sperrten den Zutritt zum Park. Die Situation sei ähnlich wie im vergangenen Jahr, so das Ministerium weiter. Tagtäglich würden bis zu 500 Kilogram Abfall abtransportiert werden, obwohl die Kapazität der Behälter auf dem Areal mehr als verdreifacht wurde.

Tagsüber bleibe aber der Park, das Festungsmuseum sowie das Musée d'Art Moderne Grand-Duc Jean (Mudam) weiterhin zugänglich, heißt es. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema