Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wegen angeblicher Bauverzögerung: Doch keine „Galeria Inno“ im „Royal-Hamilius“?
Das Megaprojekt "Royal-Hamilius" wird das Stadtbild maßgeblich ändern. Zuvor standen in diesem Bereich jahrelang teils leer stehende Verwaltungsgebäude.

Wegen angeblicher Bauverzögerung: Doch keine „Galeria Inno“ im „Royal-Hamilius“?

Grafik: Codic
Das Megaprojekt "Royal-Hamilius" wird das Stadtbild maßgeblich ändern. Zuvor standen in diesem Bereich jahrelang teils leer stehende Verwaltungsgebäude.
Lokales 2 Min. 22.05.2017

Wegen angeblicher Bauverzögerung: Doch keine „Galeria Inno“ im „Royal-Hamilius“?

Diane LECORSAIS
Diane LECORSAIS
Es sollte die erste „Galeria Inno“ in Luxemburg werden – und einer der ersten Läden im neuen Megakomplex „Royal-Hamilius“. Daraus wird nun aber möglicherweise doch nichts.

(DL) - Es sollte die erste „Galeria Inno“ in Luxemburg werden – und einer der ersten Läden im neuen Megakomplex „Royal-Hamilius“. Doch daraus wird nun vielleicht doch nichts. Wie das „Luxemburger Wort“ erfuhr, will das kanadische Mutterunternehmen von  „Galeria Inno", die „Hudson's Bay Company“ (HBC), zu der auch die deutsche Warenhauskette „Kaufhof“ gehört, sich wieder zurückziehen aus dem Projekt.

Grund dafür sind offenbar Verzögerungen beim Bau. Geplant war, dass der „Department Store“, „Fnac “ und das Panorama-Restaurant im nördlichen Bereich des Gebäudekomplexes, also oben an der Grand-Rue, im Frühjahr 2018 eröffnen. Dies war jedenfalls noch Anfang dieses Jahres der Stand, als die Entwicklungsgesellschaft Codic zu einer Baustellenbesichtigung geladen hatte. Ursprünglich war sogar von Ende 2017 die Rede.

"Wiederholt Verzögerungen im Baufortschritt"

Ein Sprecher von HBC bestätigte den geplanten Rückzug gegenüber dem „Luxemburger Wort“: „Nachdem es seitens des Projektentwicklers wiederholt zu Verzögerungen im Baufortschritt gekommen ist, wurden wir jüngst darüber informiert, dass die geplante Eröffnung Anfang 2018 unmöglich ist. Das ist eine eindeutige Vertragsverletzung. Da nun die Immobilie an bester Adresse für uns nicht zum vertraglich vereinbarten Termin zur Verfügung steht, haben wir uns dazu entschlossen, den Mietvertrag zu kündigen. Wir werden weiterhin alle Möglichkeiten prüfen, um unsere Expansionspläne in der Benelux-Region weiterzuverfolgen“, heißt es.

Die Gesellschaft Codic wollte die Meldung am Montag auf Nachfrage hin nicht kommentieren.

Weitere Verträge mit "Fnac" und "Delhaize"

Mit der Eröffnung eines ersten „Galeria-Inno“-Warenhauses in Luxemburg hatte HBC seinen Markteintritt in Luxemburg geplant. „Galeria-Inno“ betreibt zurzeit 16 Warenhäuser in Belgien und setzt auf den Verkauf von Markenkleidung.

Neben der „Galeria-Inno“ standen bzw. stehen bereits zwei weitere, künftige Mieter fest. So hat Codic ebenfalls Verträge mit dem französischen Elektronikhändler  „Fnac“ sowie mit der belgischen Supermarktkette Delhaize unterzeichnet. „Fnac“ sollte zum gleichen Zeitpunkt wie „Galeria Inno“ eröffnen. Die Eröffnung des „Delhaize Premium“-Geschäfts, welches unterhalb der neuen „Place Hamilius“ entsteht, war letzten Informationen zufolge für Februar 2019 geplant.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Royal-Hamilius": Bereit für den Neubau
Vier Monate nach der Grundsteinlegung wurden die Erdarbeiten an der Großbaustelle "Royal-Hamilius" abgeschlossen. Nun geht es wieder aufwärts. Im Frühjahr 2018 sollen die ersten Geschäfte, das Parkhaus und die Panoramadachterrasse eröffnen.
Royal Hamilius - Baustellen-Begehung, Luxembourg, le 26 Janvier 2017. Photo: Chris Karaba
Gemeinderat Luxemburg: Definitives Ja für "Royal Hamilius"
Mit den Stimmen von DP, déi Gréng, CSV und LSAP wurde am Montag die Konvention mit dem Promotor „Codic International“ zur Verwirklichung des Projektes „Royal Hamilius“ genehmigt. Nun bedarf es noch der Erlaubnis des Innenministers, ehe der Abriss des bestehenden Gebäudes beginnen kann.
In der Gemeinderatssitzung am Montag wurde die Konvention mit dem Unternehmen Codic International genehmigt. Bevor die Bagger rollen, bedarf es noch der Erlaubnis des Innenministers.