Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wegekreuz beschädigt: Ein mysteriöser Fall
Rund ein Drittel des Reliefs war bei dem Sturz abgesplittert (links). Rechts die Kopfplatte nach der Restaurierung.

Wegekreuz beschädigt: Ein mysteriöser Fall

Fotos: Tanja Konsbruck, Fred Schaaf
Rund ein Drittel des Reliefs war bei dem Sturz abgesplittert (links). Rechts die Kopfplatte nach der Restaurierung.
Lokales 2 Min. 22.04.2018

Wegekreuz beschädigt: Ein mysteriöser Fall

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Aus heiterem Himmel war vor ein paar Monaten in Consdorf der Kopfteil eines Wegekreuzes nach hinten auf eine Einfassung gefallen. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen Sachbeschädigung ein – und kam zu einem unerwarteten Ergebnis.

Für viele Bürger von Consdorf war es ein Schock, als sie Ende Oktober an der Bushaltestelle entlanggingen: Das Kopfteil des alten Wegekreuzes von 1831 war hintenüber von seinem Sockel gestürzt. Das Kopfteil trug erhebliche Beschädigungen davon: Etwa ein Drittel des schönen Reliefs war abgeplatzt. Viele Splitter und kleine Bruchstücke lagen um die Einfassung vor den Häusern 18 und 20 in der Route de Luxembourg.

Wie konnte das zentnerschwere Kopfteil herunterfallen? Der technische Dienst der Gemeinde glaubte nicht an Materialermüdung, zumal das Kreuz einige Jahre zuvor mit einer Halterung aus Metall verstärkt worden war ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.