Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wasser vom Nachbarn
Ungewohnter Einblick: 
Der Wasserbehälter Widdebierg bei Mensdorf versorgt mit seiner Kapazität von 3 500 
Kubikmetern einen zentralen Teil der Region Osten.

Wasser vom Nachbarn

Foto: SIDERE
Ungewohnter Einblick: 
Der Wasserbehälter Widdebierg bei Mensdorf versorgt mit seiner Kapazität von 3 500 
Kubikmetern einen zentralen Teil der Region Osten.
Lokales 6 4 Min. 26.08.2018

Wasser vom Nachbarn

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Die EU macht es möglich: Seit 2012 kooperieren Gemeinden in Luxemburg und Deutschland, um sich gegenseitig bei der Wasserversorgung zu unterstützen. Neuester Zuwachs ist ein Verbund von Schengen und Bad Mondorf mit Perl im Saarland.

Eigentlich ist die Trinkwasserversorgung in Luxemburg Sache der Gemeinden und damit eine lokale Aufgabe. Dass Hilfestellung beim Wasser aber auch grenzüberschreitend funktioniert, zeigen mehrere Leitungen unter der Mosel und Sauer, mit denen Kommunen in Luxemburg und Deutschland den Rohstoff austauschen.

Nachdem Andreas Hein eine abenteuerlich anmutende Leiter ohne Geländer in die Tiefe gestiegen ist, deutet er auf das Ende einer dicken Druckleitung, verschlossen mit einem roten Hebel ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sorge um das Trinkwasser
Das Land werde bereits in zwei bis drei Jahren mit Trinkwasserknappheit zu kämpfen haben, sollte sich die derzeitige Entwicklung fortsetzen, so der Direktor des staatlichen Wasserwirtschaftsamtes, Jean-Paul Lickes.
Schon bald könnte das Trinkwasser knapp werden.