Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Warum Claude Halsdorf nach 35 Jahren den Gemeinderat verlässt
Lokales 4 Min. 09.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
Ettelbrück

Warum Claude Halsdorf nach 35 Jahren den Gemeinderat verlässt

Bisher gehörte kein Politiker dem Ettelbrücker Gemeinderat so lange an wie Claude Halsdorf. Mit 35 Jahren führt er diese Liste an vor Pierre Kraus (33) und Edouard Juncker (31).
Ettelbrück

Warum Claude Halsdorf nach 35 Jahren den Gemeinderat verlässt

Bisher gehörte kein Politiker dem Ettelbrücker Gemeinderat so lange an wie Claude Halsdorf. Mit 35 Jahren führt er diese Liste an vor Pierre Kraus (33) und Edouard Juncker (31).
Foto: Nico Muller
Lokales 4 Min. 09.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
Ettelbrück

Warum Claude Halsdorf nach 35 Jahren den Gemeinderat verlässt

Nico MULLER
Nico MULLER
Seit 1987 war Claude Halsdorf Mitglied im Ettelbrücker Gemeinderat, nun räumt der Dienstälteste seinen Platz. Untätig bleiben will er aber nicht.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Warum Claude Halsdorf nach 35 Jahren den Gemeinderat verlässt“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Katze ist aus dem Sack
Innenministerin Taina Bofferding präsentiert Maßnahmenpaket für die Nordstadfusion – Reaktion von Gemeindeseite fällt verhalten aus.
Sentier Adrien Ries, Wandertour rund um die Nordstad, Natur, Panoramabilder / Foto: Nico MULLER
Nach politischen Turbulenzen hat Thomas Wolter das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Waldbredimus übernommen. Trotz des engen Zeitplans sieht er noch Chancen, die Fusion mit der Nachbargemeinde Bous pünktlich zu vollziehen.
In stürmischen Zeiten übernimmt Thomas Wolter das Steuerrad in der Gemeinde. Nach drei Jahren will er es wieder abgeben.
Die Nordstad nimmt langsam Konturen an. Eine Fusion von Ettelbrück, Erpeldingen/Sauer und Schieren könnte auch Bettendorf, Diekirch und Colmar-Berg zur Teilnahme bewegen.
Nordstad