Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Enttäuschung bei den Liberalen
Lokales 08.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Walferdingen

Enttäuschung bei den Liberalen

 Vom Bürgermeisteramt auf die Oppositionsbank: Joëlle Elvinger.
Walferdingen

Enttäuschung bei den Liberalen

Vom Bürgermeisteramt auf die Oppositionsbank: Joëlle Elvinger.
Foto: Chris Karaba
Lokales 08.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Walferdingen

Enttäuschung bei den Liberalen

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
In Walferdingen kommt es zu einem Wechsel: Die bis dato blau-grün geführte Gemeinde wird in den kommenden sechs Jahren von einer schwarz-grünen Koalition geführt - mit einem neuen Bürgermeister.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Enttäuschung bei den Liberalen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Enttäuschung bei den Liberalen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trotz Verlusten bleibt die CSV 2013 die stärkste Partei, findet aber keinen Koalitionspartner. Die Liberalen können vier Mandate zulegen und entscheiden sich letztlich für eine Dreierkoalition aus DP, LSAP und Grünen. Die CSV muss unfreiwillig auf die Oppositionsbank.
04.12.13 assermentation  nouveaux ministres, nouveau gouvernement , palais grand-ducal luxembourg, photo marc wilwert
Die Christlich-Sozialen verbessern ihr Resultat von Oktober 2011 um sieben Prozent auf 36,89 Prozent. Ab Montag wird die CSV mit anderen Parteien Gespräche zu Koalitionsverhandlungen aufnehmen.
Junglinster Rathaus
In Strassen bleibt die DP zwar die stärkste Partei. Doch die Liberalen verlieren einen Sitz an die Sozialisten. Eine LSAP-CSV-Koalition scheint wahrscheinlich.
Mit dem zusätzlichen Sitz könnten die Sozialisten mit der CSV alleine koalieren. Bislang waren „Déi Gréng” ebenfalls im Schöffenrat vertreten.
Enttäuschung bei der CSV in Steinfort. Die Partei verlor einen Sitz. Die LSAP bleibt konstant. Nun buhlen die beiden großen Parteien um die Gunst der Kleinen („Déi Gréng” und die DP).
Die Partei von Jean-Marie Wirth (CSV) muss einen Verlust von 4,41 Prozent hinnehmen und verliert einen Sitz.
Gemeindewahlen in Bartringen
Die DP geht in Bartringen als großer Sieger hervor. Derweil alle anderen Parteien Stimmen eingebüßt haben, konnten die Liberalen um Bürgermeister Frank Colabianchi ihr Resultat im Vergleich zu 2011 deutlich steigern.
Bürgermeister Frank Colabianchi erzielt mit 2.161 Stimmen das beste Resultat.
Gemeindewahlen in Petingen
In Petingen wird es bei den Gemeinderatswahlen mindestens acht Listen geben. Eine davon mit Bürgermeister samt Amtsvorgänger.