Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Waldhof-Gonderingen: Riskantes Überholmanöver: zwei Tote
Lokales 11 16.09.2015

Waldhof-Gonderingen: Riskantes Überholmanöver: zwei Tote

Auf der vielbefahrenen Strecke zwischen Waldhof und Gonderingen ist kurz vor 8.00 Uhr ein dramatischer Unfall passiert. Zwei Tote und ein Schwerverletzter, so lautet die traurige Bilanz.

(TJ) - Zwei Menschen mussten am frühen Mittwochmorgen bei einem Zusammenstoß von fünf Fahrzeugen ihr Leben lassen. Die Kollision ereignete sich gegen 8.00 Uhr auf dem dreispurigen Abschnitt der N11 zwischen Waldhof und Gonderingen.

Ein junger Fahrer überholte in Richtung Waldhof eine Wagenkolonne. Dabei verlor er, wegen der Nässe sowie hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Heck des Fahrzeuges brach aus und schleuderte in ein entgegenkommendes Fahrzeug. 

Hinter dem Auto fuhr ein Lieferwagen, der beim Ausweichen gegen ein weiteres entgegenkommendes Fahrzeug prallte, das ebenfalls auf der Überholspur unterwegs war. Das Auto wurde durch den Aufprall in ein angrenzendes Waldstück geschleudert. Zwei Kinder, die in diesem Wagen saßen, wurden zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Ein weiteres Fahrzeug kam von der Straße ab, der Fahrer erlitt jedoch lediglich einen Schock. Trotz Rettungs- und Wiederbelebungsmaßnahmen verstarben der junge Fahrer sowie der Beifahrer eines der Lieferwagen noch am Unfallort.

Im Einsatz waren die Notärzte aus der Hauptstadt und aus Esch/Alzette, die Berufsfeuerwehr, und die Rettungsdienste aus Niederanven und Junglinster.

Die vielbefahrene Strecke wurde bis 12.00 Uhr in beiden Richtungen gesperrt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Unfallserie: Zehn Verletzte in sieben Stunden
Die Rettungsdienste hatten am Dienstag alle Hände voll zu tun. Sieben Unfälle und ein Fahrzeugbrand forderten im Ganzen elf Verletzte. Zudem kam der Verkehr auf der A6 zeitweise zum Erliegen.
Bei dem Unfall zwischen Mamer und Dippach wurden drei Personen verletzt, eine davon schwer.