Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wahlkampf: Weniger soll mehr sein
Lokales 25.08.2013

Wahlkampf: Weniger soll mehr sein

Ab Mitte September werden die Wahlplakate den Wegesrand zieren.

Wahlkampf: Weniger soll mehr sein

Ab Mitte September werden die Wahlplakate den Wegesrand zieren.
(Foto: Marc Wilwert)
Lokales 25.08.2013

Wahlkampf: Weniger soll mehr sein

Die im Parlament vertretenen Parteien bemühen sich um eine Einigung über die Ausrichtung des Wahlkampfs, der offiziell Mitte September beginnen soll.

(jm) - Die im Parlament vertretenen Parteien trafen sich an diesem Dienstag, um eine Einigung über Gewichtung und Dauer des Wahlkampfs zu suchen.

Einig wurde man sich bei den kleinen Wahlgeschenken, dabei will man sich auf einen Kugelschreiber und ein zusätzliches "Gadget" nach Wahl beschränken. Einig wurde man sich auch bei den Rundfunkspots. Auf Werbung im Kino will man ganz verzichten. Was Radio und Fernsehen angeht, so will man es bei den offiziellen Wahlmitteilungen belassen. Uneins ist man sich noch in der Frage, ob die Budgets für Zeitungs- und Internetanzeigen begrenzt werden sollen, in diesem Punkt haben sich die Parteien bis Dienstag Bedenkzeit ausgebeten.

Beginnen soll der Wahlkampf Mitte September, dann werden wohl auch wieder viele Wahlplakate den Wegesrand zieren. Die Zahl der großen Transparente wollen die Parteien begrenzen; die kleinen Anzeigetafeln werden wohl überall dort angebracht werden, wo es die Parteien für sinnvoll erachten.

Am Dienstag wollen sich die Vertreter der politischen Organisationen erneut treffen, um das Wahlkampf-Abkommen offiziell zu besiegeln.

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.