Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vorsicht, Brandgefahr!
Lokales 2 Min. 02.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Hitze und Dürre

Vorsicht, Brandgefahr!

Durch das rasche Einschreiten der Feuerwehr konnte ein Großbrand in Fentingen am Wochenende vermieden werden.
Hitze und Dürre

Vorsicht, Brandgefahr!

Durch das rasche Einschreiten der Feuerwehr konnte ein Großbrand in Fentingen am Wochenende vermieden werden.
Foto: CI Hesperingen
Lokales 2 Min. 02.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Hitze und Dürre

Vorsicht, Brandgefahr!

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Hitze und Trockenheit fordern ihren Tribut. Und dies nicht nur bei Mensch und Tier, sondern auch bei der Natur. Die Brandgefahr ist erhöht. Der Mensch kann jedoch dazu beitragen, das Risiko zu verringern.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Vorsicht, Brandgefahr!“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Vorsicht, Brandgefahr!“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Luxemburgs Wäldern ist derzeit die Brandgefahr erhöht. Der Mensch kann durch sein Verhalten jedoch dazu beitragen, das Risiko zu verringern.
Während einer Dürreperiode kann sich auf trockenen Feldern und in Wäldern schnell ein Brand entwickeln.
Wasser wird knapp
In einem Rundschreiben an sämtliche Gemeinden hat das Umweltministerium zum sparsamen Umgang mit Trinkwasser aufgerufen. Die Gemeinde Nommern hat bereits die Phase Orange ausgerufen, welche Verbote nach sich zieht.
Trinkwasser könnte in diesem Sommer zum Problem werden: Die Regierung setzt vorzeitig auf Sensibilisierung.